Tipp: Tipps und Tricks fĂĽr Google Maps

Michael Derbort 23. September 2015 0 Kommentar(e)

Google Maps ist inzwischen die am weitesten verbreitete Navigationshilfe auf Android-Geräten. Wie leistungsfähig diese App ist, offenbart sich häufig gar nicht auf dem ersten Blick. Wir gehen mal ein wenig in die Tiefe und schauen uns all jene Funktionen an, die sich auf dem ersten Blick gar nicht so offenbaren. Und damit wird Google Maps äußerst vielseitig.

 

Schritt 1 von 6) Orte merken

Wer einmal etwa ein gutes Restaurant gefunden hat, kann sich dieses leicht merken. Wir tippen den Marker an, um zu den Details zu gelangen. Dort finden wir ein Sternchen , das wir nur noch antippen mĂĽssen, um die Adresse zu speichern.

Screenshot_2015-04-27-17-37-22

 

Schritt 2 von 6) Umgebungsuche

In einer unbekannten Stadt ist es mitunter von Vorteil nach bestimmten Örtlichkeiten in der Umgebung zu suchen. Angenommen Sie sind auf der Suche nach einem Hotel, geben Sie einfach in die Eingabemaske das Wort „Hotels“ ein und schon bekommen Sie alle Häuser in der Umgebung angezeigt. In der Listenansicht können Sie ferner Details abfragen und sich an das gewünschte Ziel navigieren lassen.

Screenshot_2015-04-27-17-54-19

 

Schritt 3 von 6) Fehlende Orte nachtragen

Google ist nicht allwissend, möchte es aber gerne sein. Daher sind auch die Nutzer aufgefordert, fehlende Orte nachzutragen. So können etwa Restaurantbesitzer dafür Sorge tragen, dass ihre Häuser in Google Maps gefunden werden. Suchen Sie hierfür die gewünschte Adresse heraus, tippen Sie die Stelle lange an, bis unten die Benachrichtigungsliste erscheint. Wenn Sie diese antippen, erhalten Sie Detailinformationen und einen Link, wo Sie diese selbst ergänzen können.

Screenshot_2015-04-27-18-00-54

 

Schritt 4 von 6) Lesezeichenordner

Gerade wenn Sie im Auto sitzen oder Sie ganz besonders in Eile sind, könnte diese Funktion für Sie interessant sein. Mit einem Tipp auf das runde blaue Symbol rechts unten erhalten Sie eine Liste der zuletzt besuchten Orte. Falls Sie genau eines dieser Ziele anvisieren, genügt ein weiterer Tipp auf den entsprechenden Eintrag und es kann losgehen.

Screenshot_2015-04-27-18-16-41

 

Schritt 5 von 6) Suche per Sprachbefehl

Während der Fahrt ist es erfrischend unintelligent, zeitgleich am Navi herumzufummeln. Zum Glück lässt sich eine Route oder eine Karte leicht mit einem Sprachbefehl herbeiholen. Mit den Sprachbefehlen „Navigiere zu [Ortsname]“ berechnet Google Ihnen die gewünschte Route und gibt auch gleich per Sprachausgabe Entfernung und Fahrzeit bekannt. Möchten Sie nur eine Karte haben, genügt der Befehl „Karte von [Ortsname]“

Screenshot_2015-04-27-18-33-17

 

Schritt 6 von 6) Einkaufen gehen?

Auch die Umgebungssuche kann per Sprachbefehl erfolgen. Etwa: „Wo ist der nächstes Supermarkt?“. Sie erhalten dann eine Ergebnisliste mit allen relevanten Adressen im Umkreis von sieben Kilometern. Gleiches funktioniert auch mit anderen Points of Interest (POI).

Screenshot_2015-04-27-18-34-44

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen