Tipp: Unkompliziert professionelle HDR-Bilder erstellen

Samuel Gr├Âsch 17. September 2015 0 Kommentar(e)

Kameras haben in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung hingelegt. Um aus Ihrer Smartphone-Kamera noch mehr herauszuholen, gibt es die sogenannte HDR (High-Dynamic-Range)-Technik. Wir zeigen, wie Sie diese optimal nutzen.

 

Schritt 1 von 4) HDR Camera installieren

Zwar haben viele Smartphones schon eine HDR-Funktion in der originalen Kamera-
Anwendung integriert, jedoch sind dort meist kaum Einstellungsm├Âglichkeiten vorhanden, da der Fokus eben nicht auf der HDR-Funktion lag. Laden Sie sich deshalb die zus├Ątzliche Kamera-App ÔÇ×HDR CameraÔÇť aus dem Google Play Store herunter.

Screenshot_2015-02-26-09-22-06

 

Schritt 2 von 4) Erster Start

Der Grundaufbau der HDR Camera ist der gleiche wie bei den Standardanwendungen auch. Einziger Unterschied: Die HDR-Kamera nimmt ausschlie├člich Bilder im HDR-Modus auf. ├ťber das Icon in der rechten Ecke gelangen Sie in die Einstellungen, ├╝ber das linke zum letzten Bild.

 

Schritt 3 von 4) HDR-Foto aufnehmen

├ťber den Ausl├Âsebutton, den mittigen
Kreis, starten Sie eine HDR-Aufnahme. Wundern Sie sich nicht, dass es zun├Ąchst aussieht, als w├╝rde nichts passieren – die Aufnahme von HDR-Bildern dauert l├Ąnger als die von normalen. Das liegt daran, dass ein HDR-Bild aus insgesamt drei Bildern besteht. Die Kamera stellt einmal auf eine korrekte Belichtung der Tiefen, der Mitten und der Lichter ein. Durch das anschlie├čende Verrechnen dieser drei Bilder erreicht man einen extrem hohen Dynamikumfang. Das sorgt f├╝r gute Bilder – auch in schwierigen Lichtsituationen. Einziger Nachteil ist, dass starke Bewegungen zwischen den drei Bildern zu Unsch├Ąrfen im Endergebnis f├╝hren. Um das zu vermeiden, ist es auf jeden Fall hilfreich, das Smartphone bei der Aufnahme ruhig zu halten.

Screenshot_2015-02-26-09-35-27

 

Schritt 4 von 4) Einstellungen konfigurieren

├ťber die normalen M├Âglichkeiten hinaus k├Ânnen Sie in den Einstellungen festlegen, wie genau sich die Kamera verhalten soll. Beispielswiese besteht die Option, die Bildgr├Â├če zu ver├Ąndern oder die Farbigkeit anzupassen (Im Men├╝punkt ÔÇ×AdvancedÔÇť). Wobei Ver├Ąnderungen an dieser Stelle zu poppigen Bildern f├╝hren.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
samuel_groesch_bild_2

Samuel Groesch   Redakteur

Samuel ist Webworker, Sch├╝ler, Hobbyfotograf sowie freier Autor f├╝r verschiedene IT Fachzeitschriften. Des weitere programmiert er in seiner Freizeit hin und wieder Apps, Webseiten und Programme.