Tipps der Woche: Mit Barcoo die Schnäppchen des Alltags jagen

Redaktion 26. September 2011 2 Kommentar(e)

barcoo – Barcode Scanner

Mit der App Barcoo entdeckt man die neuesten Schnäppchen und spart auch beim alltäglichen Einkauf wertvolles Geld. Wer die folgenden Tipps beherzigt, ist daher auf dem besten Weg, Teil der großartigen Barcoo-Community zu werden, die dem Leitmoto der Musketiere, “Einer für alle und alle für Einen” neues Leben einhaucht.

Tipp : Die Lebensmittel-Ampel

Die Lebensmittel-Ampel funktioniert nur, wenn zuvor ein Nahrungsmittel mit Barcoo gescannt wird, unwichtig sind dabei aber Art und Form, sodass Ketchupflaschen genauso davon erfasst werden, wie beispielsweise eine Grapefruit. Mit der Lebensmittel-Ampel erhält man bei Barcoo die wichtigsten Informationen der allseits bekannten Nährwerttabelle, den Namen entsprechend sind Bestandteile, die ein belastendes Maß annehmen dabei in roter Färbung dargestellt.

Die Anzeige der Nährwertinformationen. Wie bei einer Ampel ist Grün gut und Rot eher schlecht.

Die über 'Bearbeiten' veränderten Informationen stehen der gesamten Community zur Verfügung.

Übrigens, da es auch Situationen gibt, in denen ein Barcode mehrmals vergeben wurde oder die Nährwertinformationen aus anderweitigen Gründen nicht übereinstimmen, kann man die Werte auch im Programm editieren. Werden diese im Anschluss gespeichert, überträgt Barcoo die neuen Informationen an den zentralen Server, sodass die gesamte Community die Berichtigung erhält.

Tipp: Community-Teilnahme und Profil anpassen

Mittels Barcoo hat man jederzeit Zugriff auf die Kommentare, Bewertungen und eingetragenen Preise der anderen Community-Mitglieder, die ständig neue Produkte scannen und dadurch das System überhaupt erst aufrecht erhalten. Der Idee entsprechend hilft man der Community also am besten, indem man möglichst oft etwas scannt und dann den Preis eingibt, den man im Regal für die Wahre erblickt.

Über den Tab 'Bewertungen' lassen sich nicht nur Kommentare hinzufügen, sondern auch das eigene Profil anpassen.

Im Test funktionierte leider weder das Verbinden mit dem Facebook-Profil, noch das Hochladen eines Fotos.

Wer somit häufiger mit Barcoo arbeitet, der wird es zu schätzen wissen, wenn er sein Profil anpassen kann, beispielsweise durch Anzeige des eigenen Fotos neben dem abgegebenen Kommentar. Die Funktion ist allerdings ein wenig versteckt angebracht, denn sie ist nur über den Tab ‚Bewertungen‘ erreichbar – ein Bildschirm, den man nur über ein ausgewähltes Produkt erreicht, beispielsweise eines, das man zuvor gescannt hat.

Zu Teil 2: Altes und Neues aufstöbern

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen