Guide: Android Supercodes: So bekommst du alle Infos aus deinem Smartphone

Hartmut Schumacher 16. Februar 2016 0 Kommentar(e)

Mit Hilfe von merkwürdigen Zeichenfolgen, in denen viele Sternchen und Rauten ­vorkommen, können Sie Funktionen starten, die Ihnen unter anderem Informationen über das Innenleben Ihres Smartphones liefern.

Android-Geheimcodes_main

Sie können über die Telefon-App Codes in Ihr ­Smartphone eingeben, um versteckte ­Funktionen zu ­verwenden. Mittels kryptischer Zeichen­folgen ­Funktionen aufzurufen, das ist zwar im Zeitalter der ­grafischen Bedienungsoberflächen etwa so, wie mit einer Pferdekutsche statt mit einem Auto zur Arbeit zu fahren. Einige dieser Codes sind jedoch so nützlich, dass man den Mangel an Bedienungskomfort gerne in Kauf nimmt.

Manche Codes steuern Dienste des Mobilfunkan­schlusses, andere dagegen rufen Informationen vom Smartphone ab oder starten verborgene Funktionen. ­Welche Dienste und Funktionen sich tatsächlich auf Ihrem Smartphone nutzen lassen, das ist abhängig vom Mobilfunkanbieter, vom Mobilfunkvertrag, vom Smartphone-­Hersteller und auch vom Smartphone-Modell.

Einige Codes tippen Sie einfach in der Telefon-App des Smartphones ein – so wie eine Telefonnummer. Bei ­anderen Codes müssen Sie zusätzlich abschließend die Telefonhörertaste antippen.

Die hilfreichsten Codes

Guthaben abfragen: *100#

Mit diesem Code lassen Sie sich bei Prepaid-Tarifen von T-Mobile Ihr Guthaben anzeigen. Bei Vodafone lautet der Code *100# oder *106#, bei O2 *101# und bei E-Plus / Base *100#.

Eigene Telefonnummer: *135#

… zeigt Ihnen Ihre eigene Mobiltelefonnummer an – wenn Sie einen Tarif von T-Mobile ­verwenden. (Sie finden diese Nummer auch ĂĽber den Weg ­„Einstellungen“, „Über das Telefon“, „Status“.)

RufnummerunterdrĂĽckung: #31#

… sorgt dafür, das Sie Ihre eigene Telefonnummer nicht mehr übermitteln. Mit *31# schalten Sie die Übermittlung wieder ein. (Oder umgekehrt.) Und mit dem Code *#31# können Sie den Status abfragen.

Anklopfen ausschalten: #43#

Mit diesem Code schalten Sie das Anklopfen aus. Mit dem Code *43# können Sie das Anklopfen wieder einschalten. Mit *#43# fragen Sie den Status der Anklopfen-Einstellung ab.

Seriennummer abrufen: *#06#

Dieser Code zeigt Ihnen die IMEI Ihres Smartphones an – also die fünfzehnstellige Seriennummer des Geräts, durch die es eindeutig identifiziert werden kann.

Akkuzustand anzeigen: *#0228#

Mit Hilfe dieses Codes können Sie auf (einigen) Samsung-Smartphones Informationen über den Zustand des Akkus abrufen – darunter die Ladung, die Voltzahl und die Temperatur.

Hardware testen (Samsung): *#0*#

Mit diesem Code rufen Sie auf Samsung-­Smartphones ein Fenster auf, in dem Sie unter anderem die Sensoren, die Leuchtdioden, den Lautsprecher, den Bildschirm und den Vibrationsmotor testen können.

Diverse nützliche Informationen: *#*#4636#*#*

… zeigt Informationen ĂĽber Ihr Smartphone, ĂĽber Ihre Mobilfunk- und Ihre WLAN-Verbindung, ĂĽber den Akku und ĂĽber die Nutzungshäufigkeit von Apps. (Allerdings nicht auf Samsung-Smartphones.)

Hardware testen (HTC): *#*#3424#*#*

Auf HTC-Smartphones rufen Sie mit diesem Code ein Programm auf, das es Ihnen erlaubt, die Hardware des Geräts zu testen (darunter den GPS-Empfänger, die Fotoleuchte, den Vibrationsmotor und die Tasten).

Kamerainformationen (Samsung): *#34971539#

Dieser Code zeigt auf Samsung-Smartphones Informationen über die eingebauten Kameras an – unter anderem die Versionsnummer der Kamera-Firmware und die Version des Bildsignalprozessors.

Hardware- und Software-Infos: *#12580*369#

… zeigt auf Samsung-Smartphones Informationen ĂĽber die Hardware und die Software des Geräts an  – unter anderem die Versionsnummer der Firmware und das Herstellungsdatum des Smartphones.

Bildschirminformationen: *#2663#

… ruft auf Samsung-Smartphones die Versions­nummer der Firmware des berĂĽhrungsempfindlichen Bildschirms ab. (Die Update-Funktion in diesem Fenster sollten Sie lieber nicht verwenden.)

Firmware-Version (Samsung): *#1234#

Mit Hilfe dieses Codes können Sie sich auf Samsung-­Smartphones die Versionsnummer der Firmware anzeigen lassen – die unter anderem Auskunft gibt über das Land und über den Mobilfunkanbieter.

Service-Modus (Samsung): *#9090#

Dieser Code ruft auf Samsung-Smartphones den „ServiceMode“ auf, der vor allem für Reparatur­techniker nützlich ist – aber auch Informationen über Ihre WLAN-Verbindung anzeigt.

Android 6.0-Spezial: System UI Tuner freischalten

Unter Android 6.0 können Sie Einfluss auf die Bedienungsoberfläche nehmen – wenn Sie zuvor diese Funktion in den Einstellungen freischalten.

Folgendermaßen schalten Sie die Funktion „System UI Tuner“ frei: Rufen Sie die Schnelleinstellungen auf, indem Sie zweimal den Finger vom oberen Bildschirmrand nach unten ziehen. Tippen Sie dann in der rechten oberen Ecke auf die Zahnradschaltfläche und belassen den Finger dort für etwa drei Sekunden. Dadurch öffnen Sie wie üblich die Einstellungen – finden nun aber ganz ­unten in der Liste der Einstellungen den neuen Eintrag „System UI Tuner“.

Android-Geheimcodes_1

 

Im gleichnamigen Fenster können Sie die Option „Schnelleinstellungen“ antippen, wenn Sie die Symbole im Schnelleinstellungsfenster verschieben oder löschen möchten.

Android-Geheimcodes_2

 

Mit der Option „Statusleiste“ ­legen Sie fest, welche Symbole (beispielsweise für Bluetooth und WLAN) in der Statusleiste erscheinen dürfen.

Android-Geheimcodes_3

 

Die Option „Eingebettete Akku-­­Prozent­zahl anzeigen“ schließlich sorgt dafür, dass im Akkusymbol der Statusleiste die Prozentzahl der Akkuladung zu sehen ist statt lediglich eines Balkens.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.