Guide: So knippst du herausragende Selfies

Michael Derbort 11. Juli 2015 0 Kommentar(e)

Der Smartphone-Nutzer von heute zeigt sich. Die Kamera am Handy lĂ€dt geradezu ein, sich selbst abzulichten, um ein Selbstportrait der staunenden Masse zu prĂ€sentieren. Mit diesen Apps drĂŒcken Sie dann noch den letzten Pickel aus.

selfie_main

Beginnen wir mit der Frage: Was ist ein Selfie? WĂ€hrend unsere Kids ĂŒber dieses Unwissen mitleidig lĂ€cheln, fassen wir uns ein Herz und erklĂ€ren dies mal rasch.

Ein Selflie ist ein Selbstportrait, das mit der Handykamera geknipst wird. Der Begriff leitet sich aus dem englischen Wort „self“ fĂŒr „selbst“ ab und erklĂ€rt damit auch schon automatisch, was damit in etwa gemeint ist.

Selbstportraits sind sehr beliebt, leiden aber auch daran, dass viele der Umgebungsbedingungen eher suboptimal sind.

Auch das eigene Aussehen stimmt nicht jeden Anwender glĂŒcklich. Pickel, Falten, vorgeblich unschöne Gesichtsformen, schlecht sitzende Frisuren und vieles mehr sollte vor der Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken doch noch so umfassend wie möglich repariert werden.
Dazu gibt es Apps wie jene, die wir an dieser Stelle vorstellen. Doch diese kleinen Helferlein können noch sehr viel mehr.

Vielleicht ist es geschickter, die Kamera mit einem Pfiff auszulösen, anstatt sich gleichzeitig in Pose zu werfen und mit dem Finger verzweifelt nach der Auslöse-SchaltflÀche auf dem Handy-Bildschirm zu fummeln.

Wer außerdem möchte, kann die Umgebung in dem Selbstportrait festhalten. Dann heißt es nicht mehr „Das bin ich und das bin ich auch und hier ebenfalls und was haben wir da? Richtig … Ich“, sondern stattdessen „Ich in Malle am Strand, ich vor der Disse im Nachbardorf, ich mit … upps – wie kommt das Foto in diesen Ordner?“

Auch möchte allzuoft bei Gruppenfotos der Fotograf mit auf das Bild, was ĂŒblicherweise nicht so ganz hinhaut, weil die besagte Person naturgemĂ€ĂŸ hinter der Kamera steht. Auch hier gibt es eine App, die Abhilfe schaffen kann.

Wie sie sehen, ist rund um den Teilbereich der Selbstablichtung ein richtig intensives BetĂ€tigungsfeld fĂŒr App-Programmierer entstanden. Verteilt ĂŒber den ganzen Globus sitzen Menschen vor ihren Computern, um weitere Apps zu ersinnen, die uns dieses neuartige FreizeitvergnĂŒgen weiterhin versĂŒĂŸen.

Doch bleiben wir zunÀchst bei den vier Apps, die wir Ihnen hier vorstellen. Diese können Sie sich schnell herunterladen und installieren. Und dann kann es auch schon losgehen. Zeigen auch Sie, dass Sie kein Allerweltsgesicht haben. Werfen Sie sich in Pose, fotografieren Sie, was das Zeug hÀlt und feuern Sie drauflos. Nun sind Sie wirklich auf der Höhe der Zeit.

Und dank dieser Apps sehen Sie dann hinterher auch so aus: Jung, modern, dynamisch – oder was auch immer Sie möchten.

YouCam Perfect: Aus Frankenstein mach Heidi Klum

01

Zinken verkleinern

Zu große Nasen stellen diese App vor ĂŒberhaupt keine Herausforderung. Ein paar Handgriffe und der Riechkolben passt wirklich zum Gesicht.

02

Makelloser Teint

Auch Pickel mĂŒssen vor dem Selfie nicht mĂŒhsam mit Makeup ĂŒberspachtelt werden. Die App bĂŒgelt das alles in Rekordzeit glatt.

03

Gesichtskonturen

Die sind angeboren und können nur mit großem chirurgischen Aufwand angepasst werden – oder aber mit ein paar Handgriffen in YouCam Perfect.

04

Große Glubscher

Je grĂ¶ĂŸer die Augen, desto anziehender die Person – innerhalb gewisser Grenzen versteht sich. Hier können Sie ebenfalls digital nachhelfen.

Die besten Selfie-Apps

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen