Guide: Tricks fĂĽr den Chromecast

Samuel Grösch 13. Oktober 2015 2 Kommentar(e)

Ganz vorn beim Casting: Tricks für den Chromecast: Wir zeigen, worauf Sie bei der Verwendung des HDMI-Dongles achten müssen.

Für nur 35 Euro ist der Chromecast zu haben. Dabei kann der kleine Stick es mit ­echten Smart-TVs aufnehmen!

main

 

Smarte Fernseher überall: Heutzutage können Sie kaum noch einen Fernseher ohne Schnick­schnack-Funktionen kaufen. ­Program­me und Apps sorgen dafür, dass auch am Fernseher das Internet zur Hochform aufläuft. YouTube-Videos, Streaming­-Dienste und ihresgleichen finden ohne Probleme den Weg auf den TV. Nur was, wenn der Fernseher diese tollen neuen Features noch gar nicht unterstützt? Oder leider nur den Streaming­-Service eines anderen Anbieters?

In all diesen Situationen könnten Sie sich selbstverständlich einen nagelneuen Fernseher kaufen – notwendig ist das aber nicht. Mit kleinen HDMI-Sticks oder Setup­-Boxen rüsten Sie all die Funktionen nach, die Ihnen fehlen. Ganz vorne mit ­dabei ist Google mit dem Chromecast. Mit ihm kommen nahezu alle Möglichkeiten, die ein Smart-TV zu bieten hat, auch auf ältere Fernsehgeräte. Und vor allem können Sie Filme, Fotos und mehr vom Smartphone bzw. Tablet auf den Fernseher übertragen. Dank der Offenheit des Systems gegenüber Entwicklern, sind Apps und Services verschiedenster Anbieter für den Google Chromecast verfügbar. Wie Sie diesen in Ihr Netzwerk integrieren und mit welchen Apps es so richtig losgeht, zeigen wir Ihnen hier.

 

So richten Sie Ihren Chromecast ein

Chromecast am Fernseher anschließen

Um mit der Erstkonfiguration zu beginnen, stecken Sie den Chromecast in einen freien HDMI-Port an Ihrem Fernseher bzw. Monitor, an dem Sie den Chromecast verwenden möchten. Selbstverständlich benötigt der Stick auch Strom. Verbinden Sie deshalb den Micro-USB-Port am Chromecast über das mitgelieferte USB-Kabel und dem Stromadapter mit dem Stromnetz. Sofern Ihr Fernseher einen USB-Port hat, können Sie den Stick auch über diesen mit Strom versorgen.

Fernseher

 

Download und Installation

An Ihrem Smartphone oder Tablet suchen Sie nun im Play Store nach der Chromecast App (bit.ly/ccast_app) und installieren diese, indem Sie auf „Installieren“ klicken. Öffnen Sie die Chrome­cast-App nach der Installation. An Ihrem Fernseher schalten Sie auf den HDMI-Anschluss um, an dem Sie den Stick angeschlossen haben. Durch das Anschließen des Stroms, läuft der ­Chromecast bereits. Am Android-Gerät scannt die App automatisch nach verfügbaren Chromecasts und findet ­Ihren Stick nach kurzer Suche. Tippen Sie auf „Einrichten“. Ihr Android-Gerät baut daraufhin eine Verbindung mit dem ­Chromecast auf.

chromecast-stick

 

Verbindung ĂĽberprĂĽfen

Zur Absicherung, dass Sie auch Ihren eigenen Chromecast einrichten, und nicht zufällig den des Nachbarn, müssen Sie den auf Ihrem Smartphone angezeigten Code mit dem auf Ihrem Fernseher abgleichen. Mit „Ich sehe den Code“ bestätigen Sie diese Sicherheitsabfrage.

pruefung

Namen vergeben

Im nächsten Schritt geben Sie ­Ihrem HDMI-Stick einen Namen, sodass Sie, sollten Sie später einmal mehrere ­Chromecasts besitzen, jeden Stick eindeutig identifizieren können. Den Gastmodus können Sie aktiviert lassen.

 

Mit WLAN verbinden

Um Inhalte auf dem Chromecast darstellen zu können, muss dieser sich in Ihr WLAN-Netzwerk einloggen können. Geben Sie dazu das WLAN-Passwort Ihres Netzwerks ein und tippen Sie auf die Schaltfläche „Netzwerk festlegen“.

Wlan

Chromecast verwenden

Nachdem die Verbindung mit dem WLAN-­Netzwerk abgeschlossen ist, zeigt die Anwendung, dass die Einrichtung beendet ist. Von nun an ist der Chromecast in Ihrem Netzwerk verfügbar und kann von Smartphones, Tablets sowie Computern aus angesteuert werden.

 

Chromecast und Apps

Mittlerweile bieten viele Apps wie YouTube, Spotify, Chrome, Watchever, Plex und sogar öffentlich rechtliche Media­theken die Option an, Inhalte an den Chromecast weiterzugeben. Durch den stetig wachsenden Markt an Apps erweitert sich auch der Funktionsumfang des Sticks immer weiter. Mit den richtigen Apps kann der HDMI-Stick durchaus mit einem Smart-TV konkurrieren. Um bei dem großen Angebot den Überblick zu behalten, stellen wir Ihnen die wichtigsten Apps vor, mit denen Sie Ihren Chromecast erst richtig zum Leben erwecken und mit Medien versorgen.

 

ZDFmediathek

ZDFMediathek

 

Den Tatort verpasst? Apps der öffentlich rechtlichen Sender bieten Zugriff auf die Mediathek.

 

YouTube

YouTube

 

 

Lustige Videos von YouTube auf dem Fernseher in groĂź der ganzen Familie zeigen? Kein Problem!

 

 

 

 

Plex

Plex

 

Mit einem aktiven Plex Server streamt Plex Filme, Serien und Co. auch von lokalen Quellen.

 

 

 

 

Netflix

Netflix

 

Streaming am groĂźen Bildschirm macht gleich viel mehr SpaĂź als am Computer oder Tablet.

 

 

 

Solid Explorer Cast

SolidExplorer

 

Als Erweiterung im File-Explorer, streamt das Plugin Bilder, Videos und Co. einwandfrei.

 

 

 

Google Chrome

Chrome

 

Am Desktop ermöglicht Google Chrome es ganze Tabs sogar mit laufenden Videos zu casten.

 

 

 

AllCast

Allcast

 

Bilder, Videos, Musik, aber auch Dateien aus der Cloud wandern mit AllCast auf den Chromecast.

 

 

 

Google Play Music

GooglePlayMusic

 

Musik aus dem Play Store oder vom lokalen Gerät komfortabel auf dem Fernseher anhören.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
samuel_groesch_bild_2

Samuel Groesch   Redakteur

Samuel ist Webworker, SchĂĽler, Hobbyfotograf sowie freier Autor fĂĽr verschiedene IT Fachzeitschriften. Des weitere programmiert er in seiner Freizeit hin und wieder Apps, Webseiten und Programme.