Tipps zur App: Geistig fit mit Neuronation

Redaktion 23. Dezember 2015 1 Kommentar(e)

Mit dem Oberstübchen ist es wie mit den Muskeln: Wird es nicht trainiert und regelmäßig fit gehalten, lässt es nach und über kurz oder lang kommt es zu spürbaren Beeinträchtigungen. Abhilfe schafft allerdings diese Muckibude für die grauen Zellen.

main

 

 

 

Fitness-Apps liegen voll im Trend. Doch nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Fitness sollte im Auge behalten werden. Also widmen wir uns an dieser Stelle mal Ihren Geistesgaben, die Sie wie den Rest Ihres Körpers trainieren können. „Neuronation“ heißt der digitale Helfer, der Sie dabei unterstützt, geistig wieder zur Hochform aufzulaufen. Unterstützt wird dieses Projekt durch renommierte Fachärzte und andere Spezialisten. Das hat seinen Preis. Mit satten 290 Euro für das Lifetime-Paket gehört diese App nicht gerade zu den Billigheimern.

Vor den Übungen haben die Macher die Anmeldung gesetzt. Geben Sie E-Mail-Adresse und Passwort ein, um sich rasch und unkompliziert anzumelden. Sie können sich allerdings auch erst später registrieren - etwa um erst einmal unverbindlich die App zu testen. Damit werden jedoch Fortschritte nicht gespeichert.

Vor den Übungen haben die Macher die Anmeldung gesetzt. Geben Sie E-Mail-Adresse und Passwort ein, um sich rasch und unkompliziert anzumelden. Sie können sich allerdings auch erst später registrieren – etwa um erst einmal unverbindlich die App zu testen. Damit werden jedoch Fortschritte nicht gespeichert.

 

Die frei zugänglichen Übungen reichen allerdings schon aus, um einiges an kognitiven Fähigkeiten zu trainieren. Doch vor den ersten Übungen kommt erst einmal ein Fitness-Test, der ermitteln soll, wie eingerostet Ihr Denk-
apparat mittlerweile ist. Auf dieser Grundlage wird dann für Sie ein spezielles Übungsprogramm zusammengestellt, an dem Sie sich dann austoben können. Auf der folgenden Seite erläutern wir die ersten Schritte mit dieser sehr vielseitigen App.

Tippen Sie auf das Menü-Symbol und anschließend auf „Einstellungen“. So gelangen Sie zu Ihrem Profil, das Sie so vervollständigen können. Durch die Anmeldung via Facebook  ersparen Sie sich zusätzliche Tipperei. Dies ist kein Muss, erleichtert aber gezieltere Leistungsvergleiche.

Tippen Sie auf das Menü-Symbol und anschließend auf „Einstellungen“. So gelangen Sie zu Ihrem Profil, das Sie so vervollständigen können. Durch die Anmeldung via Facebook ersparen Sie sich zusätzliche Tipperei. Dies ist kein Muss, erleichtert aber gezieltere Leistungsvergleiche.

 

Graue-Zellen-TÜV

Wir beginnen mit einem Leistungstest. Die App will wissen, wie es um Ihre geistige Fitness bestellt ist. Nach diesen Ergebnissen wird Ihr Trainingsplan entwickelt.

Schritt 1 von 3) Drei Stufen

Der Test erfolgt in drei Stufen. Darin werden Gedächtnisleistung, Konzentrationsfähigkeit und logisches Denken überprüft.

 

Schritt 2 von 3) Alles erklärt

Zu jedem Testabschnitt gibt es eine kurze Einführung, in der Ihnen die Aufgabe anhand von Beispielen und „Trockenübungen“ erklärt wird. Danach sind Sie auf sich alleine gestellt. Im oberen Teil wird die Aufgabe teils animiert dargestellt in dem unteren Textfenster erscheint die Erklärung in kurzen Sätzen.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Schritt 3 von 3) Die bittere Wahrheit

Wenn Sie bereits da der sportliche Ehrgeiz gepackt hat, könnte die Ergebnisliste etwas frustrierend für Sie ausfallen. Freuen Sie sich dennoch, denn anhand dieser ermittelten Werte wird Ihr individueller Trainingsplan berechnet. Die Ergebnisse sind sowohl einzeln, als auch in Form einer Gesamtbewertung aufgelistet. So erkennen Sie schon auf einem Blick, wo Ihre persönlichen Schwachpunkte liegen.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Trainingsbeginn

Kostenlos ist das nachfolgende Aufbautraining. Die Übungseinheiten dauern lediglich fünf Minuten, zeigen aber bereits nach wenigen Tagen Wirkung.

Schritt 1 von 3) Klein anfangen

Sie beginnen recht einfach – die Anfänger-Stufe beherbergt keine allzu großen Herausforderungen, bringt aber so langsam Ihr Gehirn in Schwung.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Schritt 2 von 3) Wieder alles erklärt

Auch hier folgt zunächst einmal eine Erläuterung zu den Aufgaben, die Sie meistern müssen. Es empfiehlt sich, die Anleitungen zunächst zu studieren, um die Übungen optimal zu absolvieren.

 

Schritt 3 von 3) Volle Kontrolle

Bei jeder Übungseinheit befindet sich rechts oben eine Pause-Taste. Tippen Sie diese an, um die Einheit zu unterbrechen. Damit gelangen Sie in ein Menü, in dem Sie  bestimmte Übungseinstellungen modifizieren können,  auf Wunsch nochmals die Anleitung angezeigt bekommen,  bei Bedarf das Training einfach abbrechen oder  die Übung fortsetzen können. Im letzteren Fall fährt die Übung exakt an der Stelle fort, an der Sie diese unterbrochen haben.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Kursprogramm

Neuronation bietet viele Kurse an. Einige sind kostenlos, für die meisten müssen Sie aber in die Tasche greifen.

Schritt 1 von 3) Zur Auswahl

Zur Übungsauswahl gelangen Sie immer vor jedem Übungsbeginn. Die Kurse sind in zwei Rubriken aufgeteilt, nämlich  „Allgemein“ und  „Kurse“. Der allgemeine Teil ist kostenlos verfügbar.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Schritt 2 von 3) Was ist kostenlos?

Wenn Sie auf die Schaltfläche „Freie Übungswahl“ tippen, gelangen Sie in das Auswahlmenü. Alle jene Übungen, die nicht mit einem Vorhängeschloss-Symbol versehen sind, können Sie frei nutzen.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Schritt 3 von 3) Kostenpflichtig

Übungen freischalten ist noch nicht allzu teuer. Tippen Sie, einfach auf eine der kostenpflichtigen Einträge, um die Preise in Erfahrung zu bringen.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen