Tipps zur App: Xodo: Anmerkungen, Pfeile, Unterschriften

Hartmut Schumacher 30. Dezember 2015 0 Kommentar(e)

PDF-Dateien sind praktisch und allgegenwärtig. Wenn Sie solche Dateien nicht lediglich betrachten möchten, sondern auch ausfüllen, unterschreiben und mit Anmerkungen versehen wollen, dann benötigen Sie ein Werkzeug wie die kostenlose App Xodo.

main

 

 

 

Die App Xodo dient erstens zum Betrachten von PDF-Dateien. Dabei ist sie erfreulich schnell – und auch schneller als der Adobe Reader. Zweitens ist es mit Xodo möglich, PDF-Dateien eigene Anmerkungen hinzuzufügen. Damit sind nicht etwa nur getippte Notizen gemeint, sondern unter anderem auch Pfeile, Rechtecke und Ellipsen sowie Kritzeleien und handschriftlicher Text oder aber Textmarkierungen. Das ist vor allem dann nützlich, wenn Sie beispielsweise mit Kollegen gemeinsam an einer PDF-Datei arbeiten und Sie ihnen Anmerkungen zukommen lassen möchten.

Wenn Sie eine PDF-Datei direkt aus einem der Cloud-Speicher öffnen und bearbeiten, dann synchronisiert Xodo die veränderte Datei anschließend automatisch mit dem jeweiligen Cloud-Speicher.

Wenn Sie eine PDF-Datei direkt aus einem der Cloud-Speicher öffnen und bearbeiten, dann synchronisiert Xodo die veränderte Datei anschließend automatisch mit dem jeweiligen Cloud-Speicher.

 

Und nicht zuletzt können Sie mit Hilfe der sympathischen Xodo-App PDF-Dateien unterschreiben und sogar die widerspenstigsten PDF-Formulare ausfüllen. Am oberen Bildschirmrand finden Sie die Werkzeugleiste der App. Nach etwa fünf Sekunden blendet sie diese Leiste automatisch aus. Wenn Sie die Leiste wieder erscheinen lassen möchten, um eines ihrer Werkzeuge zu verwenden, tippen Sie einfach einmal kurz irgendwo auf die Mitte des Bildschirms.

Möchten Sie, dass die App beim Anzeigen einer PDF-Datei die Statuszeile ausblendet? Dann rufen Sie im Hauptfenster der App den Menüpunkt „Settings“ auf, um zum Einstellungsfenster zu gelangen, und schalten die Option „Full Screen Mode“ ein.

Möchten Sie, dass die App beim Anzeigen einer PDF-Datei die Statuszeile ausblendet? Dann rufen Sie im Hauptfenster der App den Menüpunkt „Settings“ auf, um zum Einstellungsfenster zu gelangen, und schalten die Option „Full Screen Mode“ ein.

 

Anmerkungen und Pfeile

Sie können den PDF-Dateien nicht nur Anmerkungen hinzufügen, sondern auch Pfeile, Kritzeleien und handschriftlichen Text.

Schritt 1 von 3) Anmerkungen

Tippen Sie in der Werkzeugleiste die Bleistift-Schaltfläche an. Damit öffnen Sie die Bearbeiten- Werkzeugleiste. Mit dem Anmerkungen-Werkzeug  können Sie einen kleinen gelben Notizzettel an einer beliebigen Stelle der PDF-Datei platzieren – und dann einen Text eingeben, der zu sehen ist, wenn man diesen Notizzettel antippt.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Schritt 2 von 3) Hervorheben

Darüber hinaus stellt App drei Werkzeuge zum Hervorheben von Text zur Verfügung: Markieren , Durchstreichen  und Unterstreichen . Nachdem Sie eines dieser Werkzeuge angetippt haben, fahren Sie mit dem Finger über den Text, den Sie hervorheben möchten.

 

Schritt 3 von 3) Pfeile

Einen Pfeil fügen Sie ein, indem Sie etwa zwei Sekunden eine leere Stelle der PDF-Seite antippen. Anschließend tippen Sie die Schaltfläche „Arrow“ an. Und ziehen dann mit dem Finger über den Bildschirm, um die Position und die Länge des Pfeils festzulegen.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Formulare und Unterschriften

Auch das Unterschreiben von PDF-Dateien und das Ausfüllen von Formularen ermöglicht die App ohne Probleme.

Schritt 1 von 3) Formulare

Reguläre PDF-Formulare können Sie ganz einfach ausfüllen, indem Sie in die entsprechenden (blasslila markierten) Felder der PDF-Datei tippen und dann fröhlich drauflosschreiben.

 

Schritt 2 von 3) Widerspenstige Formulare

Es ist mit Xodo aber auch möglich, PDF-Formulare auszufüllen, die von ihrem Hersteller nicht als ausfüllbar deklariert wurden. Verwenden Sie zu diesem Zweck das Textwerkzeug, das es Ihnen erlaubt, Text an beliebigen Stellen der PDF-Seite hinzuzufügen.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Schritt 3 von 3) Unterschrift

Eine Unterschrift fügen Sie folgendermaßen hinzu: Tippen Sie in der Werkzeugleiste die Unterschrift-Schaltfläche an. Anschließend tippen Sie auf die Stelle der Seite, an der die Unterschrift erscheinen soll. Die App öffnet dann ein bildschirmfüllendes Eingabefenster, in dem Sie die handschriftliche Unterschrift zeichnen können. Wenn Sie mit der Unterschrift zufrieden sind, tippen Sie die Schaltfläche „Add Signature“ an. Andernfalls löschen Sie mit der Schaltfläche „Clear“ die Unterschrift und können es noch einmal versuchen.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Kooperation

FolgendermaĂźen bearbeiten Sie PDF-Dateien gemeinsam mit Kollegen.

Schritt 1 von 3) Einladung verschicken

Tippen Sie beim Betrachten einer PDF-Datei in der Werkzeugleiste die „Xodo Connect“-Schaltfläche an. Geben Sie dann im Dialogfenster „Connect with Xodo“ Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein. Und anschließend die E-Mail-Adressen von den Kollegen, denen Sie eine Einladung zum gemeinsamen Bearbeiten dieser PDF-Datei zukommen lassen möchten.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Schritt 2 von 3) Im Browser bearbeiten

Bearbeiten können Ihre Kollegen die Datei einfach in ihrem Web-Browser. Das funktioniert auch mit den Browsern auf Smartphones und Tablets. Die Bedienung der Web-App ist fast identisch mit jener der Smartphone-App. Wenn Sie die PDF-Datei lieber herunterladen möchten, um sie direkt auf dem Smartphone zu bearbeiten, dann tippen Sie in der Web-App das Menüsymbol an und anschließend im Dialogfenster „Options“ die Schaltfläche „Download PDF“.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Schritt 3 von 3) Link per E-Mail

Weder Sie noch Ihre Kollegen mĂĽssen dazu ein Benutzerkonto anlegen. Es reicht aus, wenn Ihre Kollegen einfach den Link in der E-Mail-Einladung antippen.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.