App Pentesting: So funktioniert es

Redaktion 26. April 2022 Kommentare deaktiviert für App Pentesting: So funktioniert es Kommentar(e)

Unternehmen sind zunehmend auf mobile Anwendungen angewiesen, um ihre Geschäfte abzuwickeln. Daher hat die Sicherheit dieser Anwendungen für viele Unternehmen höchste Priorität. In diesem Artikel geht es darum, wie so eine Sicherheitsanwendung funktioniert und was dazu benötigt wird.

Pentesting

App-Pentesting ist eine Möglichkeit, die Sicherheit einer mobilen Anwendung zu gewährleisten. App-Pentesting ist ein Verfahren, bei dem ein Sicherheitsexperte die Sicherheit einer mobilen Anwendung testet. Ziel des App-Pentestings ist es, Schwachstellen in der Anwendung zu finden, die von Angreifern ausgenutzt werden könnten. Es ist heute ein grundlegender Bestandteil jeder agilen Cyber Security Strategie.

Vorteile

App-Pentesting bietet viele Vorteile für Unternehmen. Es kann dazu beitragen, Schwachstellen in einer Anwendung zu erkennen, bevor sie für die Öffentlichkeit freigegeben wird. Dadurch können Angreifer daran gehindert werden, diese Schwachstellen auszunutzen, um einem Unternehmen Schaden zuzufügen. App-Pentesting kann auch helfen, die Sicherheit einer mobilen Anwendung zu bewerten und feststellen, ob sie verbessert werden muss.

Was sollte beachtet werden?

Wenn ein Unternehmen ein App-Pentesting in Betracht zieht, sollten einige Dinge beachtet werden. Erstens: Es sollte sichergestellt werden, dass ein seriöses und erfahrenes Sicherheitsunternehmen für die Durchführung der Tests ausgewählt wird. Zweitens: App-Pentesting kann teuer sein, daher sollte sichergestellt werden, dass über das nötige Budget verfügt wird, um die Kosten zu decken. Schließlich ist das App-Pentesting nur ein Teil einer umfassenden Sicherheitsstrategie. Es sollte darauf geachtet werden, andere Sicherheitsmaßnahmen wie Anwendungshärtung und Verschlüsselung zu implementieren, um eine mobile Anwendung zu schützen.

Methoden

Es gibt eine Vielzahl von Methoden, um Schwachstellen zu finden. App-Pentesting kann manuell oder automatisiert durchgeführt werden. Manuelle Tests sind oft gründlicher, können aber auch zeitaufwändig und somit teuer sein. Automatisierte Tests sind weniger kostspielig und können in kürzerer Zeit durchgeführt werden, aber sie sind möglicherweise nicht so gründlich wie manuelle Tests.

Was wird für eine Durchführung benötigt?

Wenn iOS-Apps getestet werden sollen, werden ein paar Dinge benötigt:

  • Ein jailbroken iOS-Gerät
  • Einen Mac mit Xcode
  • Den Quellcode der iOS-Anwendung

Jetzt kann mit dem iOS Pentesting begonnen werden. Der nächste Abschnitt behandelt die Grundlagen für die Durchführung eines iOS Pentesting Tools.

Verwendung eines Tools

iOS Pentesting Tools werden verwendet, um Sicherheitsschwachstellen in iOS-Anwendungen zu finden. Es gibt viele verschiedene iOS Pentesting Tools. Hier wird das Open-Source-Tool „Redsn0w“ verwendet. Redsn0w ist ein leistungsstarkes Tool, mit dem sich folgende Schwachstellen finden lassen:

  • Unsichere Datenspeicherung
  • Schwache Verschlüsselung
  • Umgehung der iOS-Code-Signierung

Verwendung des Tools „Redsn0w“

Um Redsn0w zu verwenden, muss man zunächst das iOS-Gerät jailbreaken. Beim Jailbreaking werden die von Apple für iOS-Geräte auferlegten Beschränkungen aufgehoben. Dadurch können Apps und Tweaks von Drittanbietern auf dem Gerät installiert werden, die nicht im App Store verfügbar sind. Sobald das iOS-Gerät jailbroken ist, kann Redsn0w installiert werden.

Sobald Redsn0w installiert ist, kann es verwendet werden. Um auf unsichere Datenspeicherung zu testen, wird eine Kopie der Datenbank der iOS-Anwendung benötigt. Der beste Weg dazu ist, das iOS-Gerät mit iTunes zu sichern. Sobald die Kopie der Datenbank zur Verfügung steht, kann Redsn0w verwendet werden, um die schwache Verschlüsselung zu testen, indem versucht wird, die Datenbank mit verschiedenen Passwörtern zu entschlüsseln.

Um die Umgehung der iOS-Code-Signierung zu testen, muss man eine unsignierte iOS-Anwendung auf einem Gerät jailbroken. Redsn0w kann dabei helfen, indem es den iOS-Kernel so patcht, dass unsignierter Code auf dem Gerät ausgeführt werden kann.

App Pentesting: So funktioniert es

Bildquelle: Pexels

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen