Wie berechnet man den Wert einer Website?

Redaktion 29. September 2022 Kommentare deaktiviert für Wie berechnet man den Wert einer Website? Kommentar(e)
Wie berechnet man den Wert einer Website?

Bildquelle: Pexels

Es existieren viele Gründe eine Website zu verkaufen. Vielleicht haben Sie keine Zeit für das Projekt oder sie läuft nicht so gut, wie Sie erwartet haben. 

Ab diesem Zeitpunkt ist es hilfreich zu wissen, was eine Website kostet

Wenn Sie wissen, wie viel eine Website auf dem Markt wert ist, verkaufen Sie sie nicht unter Wert. Sie können einen realistischen Preis erarbeiten. 

Um diesen Wert zu erhalten, existieren einige Faktoren, die uns die nötigen Informationen geben. Entdecken Sie alles zu dem Thema in den nächsten Abschnitten dieses Artikels. 

Die wichtigsten Faktoren um den Wert einer Website zu kalkulieren

1. Profit

Ein Schlüsselfaktor ist zu wissen, wie viel Gewinn Ihre Website generiert. 

Sie können einfach diese Formel anwenden: monatlicher Gewinn x 12 (Das macht den jährlichen Wert, wenn wir von gleichbleibendem Gewinn ausgehen). 

Sie können auch die Formel für 2 Jahre (Gewinn x 24) oder für 3 Jahre (Gewinn x 36) anwenden.

Bei Ihrer Berechnung ist es auch empfehlenswert Ihre operativen Kosten oder die Kosten für die Instandhaltung mit einzukalkulieren. Dafür können Sie sich folgende Fragen stellen: 

  • Wie viel Zeit haben Sie in Ihre Website investiert, bis sie rentabel wurde?
  • Für wie viele Links haben Sie bezahlt und wie teuer waren diese? 
  • Wie viele Kampagnen haben Sie mit welchem Preis durchgeführt? 
  • Wie haben sich die Verkaufszahlen in den letzten Monaten/Jahren entwickelt?
  • Ist Ihr Unternehmen an Ihrer maximalen Kapazität angelangt oder besteht Potential zum Wachsen? 

Wichtig: In jedem Fall sind diese Faktoren nicht definitiv. Sie können Ihnen helfen mit Ihrem Klienten zu verhandeln, aber Sie sollten trotzdem immer auch seinen Vorschlag anhören.

2. Besucherzahlen

Ein weiterer Faktor um den Wert Ihrer Website zu berechnen, ist auf die Besucherzahlen zu schauen. (Alternativ können Sie auch die Anzahl der Klicks verwenden). 

Es ist logisch, dass je höher die Besucherzahlen sind, desto besser sind auch die Verkaufszahlen (seltene Fälle ausgenommen). 

Um den Einfluss einer Website zu berechnen, können Sie die Werbevergütung mit der Anzahl der Besucher multiplizieren. Wie oben schon ausgeführt, können Sie diesen Wert für 12, 24 oder 36 Monaten kalkulieren. 

Um mit diesen Metriken ordentlich arbeiten zu können, sollten die Daten so präzise wie möglich sein. Verwenden Sie dafür fortgeschrittene Tools wie Google Analytics. Sie brauchen nur einige Berichte über das zu untersuchende Datum zu verfassen. 

Sie können diese Informationen auch mit den Google Webmaster Tools ergänzen.

Wichtig: Beachten Sie, dass die Besucherzahlen je nach Jahreszeiten variieren können. So ist es zum Beispiel normal, dass an Weihnachten die Besucherzahlen in der Regel steigen und im Sommer sinken. So empfehlen wir diese Analyse auf das ganze Jahr anzuwenden.

3. Backlinks

Die Anzahl von Backlinks auf einer Website hat viel über dessen Wert zu erzählen. Aber dieses Kriterium sollte mit Vorsicht beachtet werden. 

Es gibt Backlinks von vertrauenswürdigen Websites, die das eigene Ranking erhöhen lassen. Auf der anderen Seite gibt es Seiten, die wenig für die eigene Website tun, bis zu den Links für die man bestraft werden kann und folglich Ihre Website an Wert verliert. 

  • Beliebte Seiten mit einem hohen Ranking übertragen zum Beispiel etwas von ihrer Autorität auf Ihre Seite. 
  • Wenn ein Link von sozialen Medien wie Facebook kommt, hilft es wenig. Der Grund dafür ist, dass diese no follow Links sind, das heißt sie übertragen keine Autorität auf Ihre Website. (Der Gegenzug dafür sind follow Links

Auch ist Ihre Wachstumsrate der organischen Links über Zeit wichtig. Sollte die Rate zu hoch sein, stuft Google sie möglicherweise als unnatürlich ein und die Website wird im Ranking heruntergestuft.

4. Andere Faktoren, die Sie beachten sollten

Zusätzlich zu den oben genannten Faktoren, gibt es drei weitere Punkte, die Sie bei der Berechnung für den Wert Ihrer Website beachten sollten. 

  • Newsletter Abonnenten: Sollten Sie eine hohe Anzahl an Anmeldungen für Newsletter haben, ist es ein gutes Signal. Dies kann den Wert Ihrer Website erhöhen. 
  • Einfluss der sozialen Medien: Auch wenn die Links von sozialen Medien technisch nicht das Ranking Ihrer Website erhöhen, so kann die Aktivität in den sozialen Medien den Wert trotzdem positiv beeinflussen. 
  • RSS-Reader: Als Letztes sollten Sie die Anzahl an RSS-Abonnenten ihres Blogs kennen. Ein hoher Wert gibt Anzeichen für eine gute Qualität Ihrer Inhalte.

Jetzt sollten Sie alle wichtigen Faktoren für den Wert Ihrer Website kennen. Wenn Sie sich nun dazu entschließen Ihre Website zu verkaufen, haben Sie eine ungefähre Idee für einen angemessenen Preis. 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen