Nokia X (Normandy): Das erwartet uns beim ersten Android-Smartphone von Nokia

Redaktion 18. Februar 2014 0 Kommentar(e)

Mit dem Nokia X will der finnische Hersteller auf dem Smartphonemarkt wieder Fuß fassen. Das Gerät soll auf dem MWC vorgestellt werden und wir geben euch hier einen Überblick über die bisherigen Infos.

nokia-normandy-leak

Je näher wir dem MWC kommen, desto dichter werden die Gerüchte. Nicht nur zum Samsung Galaxy S5 oder HTC One (2014), sondern auch zum Nokia X – aka Normandy – gibt es unzählige Meldungen. Erst gestern ist ein Pressefoto des Nokia X vom Profi-Leaker @evleaks via Twitter verbreitet worden. Natürlich ist noch immer fragwürdig, ob Nokia tatsächlich mit diesem Bild das neue Gerät bewerben will. Dennoch ist es einmal ein gutes Indiz dafür, dass das Gerät tatsächlich existiert und unter dem Namen Nokia X erscheinen wird.

Kein High-End-Smartphone

Kommen wir zu den Spezifikationen: Viele haben sich erhofft, dass Nokia endlich ein Android-Smartphone auf den Markt bringt, welches mit der gleichen Qualität verarbeitet ist, wie Lumia-Geräte. Das trifft jetzt zwar zu, allerdings wird das Smartphone alles andere als High-End sein. Nokia sieht vor allen in den Schwellenländern sein Potential und erhofft sich dort viele Käufer. Kein Wunder, immerhin haben sich Lumia-Geräte dort besser verkauft als sonst irgend ein anderes Smartphone. Auch die Spezifikationen deuten auf ein günstiges Gerät hin: ein 4 Zoll Display, das mit einer Auflösung von 480×854 Pixeln auflöst, ein 1GHz Dual-Core Snapdragon Prozessor und eine 5 MP Kamera hören sich etwas altbacken an. Ab Werk soll das Smartphone aber immerhin mit einem stark angepassten Betriebssytem auf Basis von Android 4.4 ausgestattet sein. Diese Spezifikationen wurden zumindest einer vietnamesischen Webseite entnommen.

nokia normandy_x_press_shot

Kein Play Store

Auch wenn es sich im Kern um ein Android-Smartphone handelt, so hat Nokia dennoch nach wie vor einen starken Hang zu Windows Phone. Dies spiegelt sich auch in der Oberfläche wider, denn diese ähnelt jenem des mobilen Betriebssystems aus Redmond. Wie auch bei Windows Phone packt Nokia die eigenen Dienste, wie den Kartendienst Here oder Nokia Music, auf das Gerät. Auch Microsoft-Dienste wie SkyDrive und Co. sollen im Betriebssystem fest verankert sein. Auf den Google Play Store will der Hersteller voll und ganz verzichten und stattdessen auf einen eigenen Store zurückgreifen. Angeblich soll dieser Store bereits jetzt schon mit den 100 Besten Apps aus dem Play Store ausgestattet sein. Falls dem nicht so sein sollte, ist es auch kein Problem, denn bei Android kann man ja Gott sei Dank die Apps aus alternativen Quellen beziehen.

Wir sind auf jeden Fall schon auf das Presseevent von Nokia am 24. Februar gespannt und werden euch natürlich über Neuigkeiten so schnell wie möglich informieren.

Interessiert euch das Nokia X? Oder ist es für euch ohne High-End-Specs und ohne Play Store-Anbindung eher uninteressant? Packt eure Meinung in die Kommentare!

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen