10 WhatsApp-Tipps und Tricks 2019

8. Januar 2020 Kommentare deaktiviert für 10 WhatsApp-Tipps und Tricks 2019 Kommentar(e)

WhatsApp ist eine der meistgenutzten Nachrichten-Apps der Welt. Mit zahlreichen Updates hat sich die beliebte Messaging-App stetig weiterentwickelt und hält mittlerweile praktische Funktionen parat, die nicht jeder kennt. Wenn auch Sie zu den 1,5 Milliarden Menschen gehören, die täglich WhatsApp nutzen, dann lesen Sie weiter. Wir verraten Ihnen einige nützliche Tipps und Tricks, die die App 2019 bereithält.

1. Wichtigste Chats an erster Stelle

Suchen Sie manchmal nach Chats und sehen vor lauter Bäumen den Wald nicht? Diesen Aufwand können Sie sich ab jetzt sparen. Denn mithilfe des Stecknadel-Symbols müssen Sie nicht länger in ihrer App scrollen und nach ihrem Lieblingskontakt suchen.

Die Stecknadel bietet die Möglichkeit, das Gespräch an den oberen Rand Ihres Posteingangs zu heften. Halten Sie den Kontakt gedrückt bis oben eine Stecknadel eingeblendet wird. Tippen Sie sie an und fertig! Ihr Lieblingskontakt bleibt an erster Stelle in der Chatliste.

2. Lesezeichen für die wichtigsten Nachrichten

Wussten Sie, dass Sie wichtige Nachrichten mit Lesezeichen versehen können? Vorbei sind die Zeiten, als Sie die Suchfunktion verwenden mussten, um mittels Stichwörtern nach alten Nachrichten zu suchen. Neuerdings können Sie Nachrichten innerhalb eines Chats ganz einfach mit Lesezeichen versehen, indem Sie sie gedrückt halten und anschließend mit einem Sternchen markieren.

Gehen Sie oben rechts in der App auf „weitere Optionen“ und anschließend auf „markierte Nachrichten“, wenn Sie ein Android-Smartphone besitzen. Sollten Sie ein iPhone haben, klicken Sie ganz einfach auf den Namen Ihres Chats und dann auf „markierte Nachrichten“.

3. WhatsApp auf dem Desktop

Insbesondere in der Arbeit wird es nicht gerne gesehen, wenn die Mitarbeiter auf ihr Handy schauen. Daher ist es Gang und Gäbe, im Büro ganz nebenbei auf dem Computer Nachrichten zu lesen, Videos zu schauen, zu Shoppen oder im Online Casino zu spielen. Auch Ihre WhatsApp-Nachrichten können Sie seit 2019 unbemerkt auf dem Desktop lesen und versenden. Ganz einfach mit der WhatsApp-Desktop-App. So können Sie Ihr Handy mit Ihrem Laptop verbinden und bequem am Computer Nachrichten versenden und empfangen.

4. Status-Nachrichten verbreiten

Dass WhatsApp zum Facebook-Unternehmen gehört, lässt sich spätestens an der Status-Funktion erkennen. Zwischen „Chats“ und „Anrufen“ finden Sie oben in der Leiste der App den „Status“. Hier sehen Sie Nachrichten und Fotos, die Ihre Kontakte in ihrem Status zeigen und können einen eigenen Status veröffentlichen. So können Sie ganz einfach all Ihren Kontakten auf einmal etwas mitteilen.

WhatsApp Tipps

Bildquelle: Alex Ruhl, Shutterstock.com

5. Heimlich Nachrichten lesen

Zwar gibt es die Möglichkeit, Lesebestätigungen auszublenden, doch diese Option möchte nicht jeder verwenden. Sie können dennoch heimlich eine Nachricht lesen, ohne dass sie mit blauen Häkchen versehen wird und Ihr Freund es merkt. Drücken Sie ganz leicht auf eine Nachricht, wenn sie auf dem Sperrbildschirm des iPhones angezeigt wird und der gesamte Text wird eingeblendet, ohne dass Sie die App öffnen.

6. Freihändig Sprachnachrichten aufnehmen

Sprachnachrichten gehören zu den beliebtesten Funktionen von WhatsApp. Vielleicht sind Sie es schon gewohnt, den Finger auf der Aufnahmetaste gedrückt zu halten, während Sie eine Sprachnachricht aufsprechen. Sicherlich ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie dabei abgerutscht sind und die Nachricht plötzlich weg war. Mit der neuen Funktion können Sie die auf das Mikrofonsymbol drücken und es nach oben schieben, wo es einrastet. So können Sie freihändig die Sprachnachricht aufnehmen und anschließend auf Senden tippen.

7. Finden Sie heraus, mit wem Sie am häufigsten sprechen

Haben Sie sich schon einmal gefragt, mit welchem Ihrer Kontakte Sie sich wohl am häufigsten über WhatsApp austauschen? Finden Sie es heraus! Gehen Sie ganz einfach zu den Einstellungen, dann auf Daten- und Speichernutzung“ und von hier auf „Speichernutzung“. Wählen Sie nun den Kontakt um zu sehen, wie viel Speicherplatz er benötigt.

8. Mehr Pepp durch bunte Sticker

Nachrichten mit Emojis zu versehen, um Emotionen auszudrücken, ist mittlerweile Standard einer jeden Chat-App. Doch seit 2019 bietet WhatsApp nun die Möglichkeit, Nachrichten mit Stickern zusätzlich aufzupeppen. Oben links in Ihrer Tastatur sehen Sie ein viereckiges Symbol mit einem Smiley und einer gefalteten Ecke. Hier finden Sie eine Auswahl an Stickern und können auch weitere herunterladen. Sie können sogar Ihre eigenen WhatsApp-Sticker kreieren!

9. Einschränkung von Gruppeneinstellungen

Falls Sie es stört, wenn ein Gruppenmitglied den Namen oder das Foto ihrer Gruppe ändert, können Sie die Berechtigungen eingrenzen, sodass nur noch der Administrator solche Änderungen vornehmen kann. Klicken Sie dazu auf Ihren Gruppennamen, rufen Sie die Gruppeneinstellungen auf und gehen Sie auf „Gruppeninfo bearbeiten“.

10. Bestimmen Sie, wer Sie zu Gruppen hinzufügen darf

Vielleicht ist es Ihnen schon passiert, dass Sie zu einer Gruppe hinzugefügt wurden, die Sie nicht interessiert. Um das in Zukunft zu vermeiden können Sie Ihre Gruppenberechtigungseinstellungen verwalten. Gehen Sie dazu in Ihren Einstellungen unter „Konto“ auf „Privatsphäre“ und anschließend auf „Gruppen“. Legen Sie fest, wer Sie zu einer Gruppe hinzufügen kann: „Jeder“, „Meine Kontakte“ oder „Meine Kontakte außer“. Letzteres ermöglicht das Ausschließen bestimmter Kontakte. Wenn Sie jemand zu einer Gruppe hinzufügen möchte, der nicht in Ihre Auswahl fällt, kann er Ihnen dennoch einen Link mit einer Einladung zum Gruppenbeitritt schicken. Sollten Sie diese nicht annehmen, läuft der Link nach drei Tagen ab.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen