Casinos sammeln Smartphone Daten – aus diesen Gründen

13. Mai 2020 Kommentare deaktiviert für Casinos sammeln Smartphone Daten – aus diesen Gründen Kommentar(e)

Das digitale Zeitalter hat längst auch Casinos erfasst. Die Betreiber nutzen digitale Dienste längst nicht mehr nur für schnellere Kontoeröffnungen und Zahlungsprozesse. Insbesondere Smartphone Daten sind für Online Casinos sehr interessant. Sie dienen zum einen einer erhöhten Sicherheit für Casino und Spieler. Zum anderen eignen sich die wertvollen Daten auch für maßgeschneiderte Angebote und andere Marketingmaßnahmen. Dabei kommt auch Künstliche Intelligenz zum Einsatz.

  • Daten sind die Basis für künstliche Intelligenz (KI)
  • KI optimiert Marketingprozesse
  • KI kann Betrug erkennen
  • Im besten Fall profitieren Kunde und Casino

Wie nutzen Casinos persönliche Daten?

Künstliche Intelligenz (KI) ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Branchen setzen die Technologie ein. KI dient dazu, Daten algorithmisch auszuwerten und dadurch Erkenntnisse zu gewinnen und Prozesse in Gang zu setzen.

Auch Casinos setzen zunehmend KI ein. Die dazu benötigten Daten werden über den Browser oder die hauseigene App gesammelt. Dadurch lernen Casinos ihre Kunden besser kennen. Welche Seiten hat ein Kunde zuvor besucht? Zu welchen Tages- und Nachtzeiten loggt sich ein Besucher ein? Wie lange dauern die Sessions? Gibt es Muster bei Wochentagen, Jahreszeiten oder andere zeitliche Zusammenhänge?

KI wertet noch sehr viel mehr Daten aus. Dadurch können Casinos (genauso wie andere Branchen) ihren Umsatz maximieren. Ein Beispiel: Die Künstliche Intelligenz findet heraus, dass ein bestimmter Kunde an späten Samstagabenden häufig den Roulette Tisch im Livecasino ansteuert. Steuert er an einem Samstagabend diesen Tisch an, dauert sein Besuch im Online Casino durchschnittlich 30 Minuten länger als einem Samstagabend ohne Besuch am Roulette Tisch.

Was wird das Casino mit dieser Information tun? Die Antwort liegt auf der Hand: Das Casino wird dem Kunden sofort nach dessen Login den Roulette Tisch im Livecasino vorschlagen. Dann ist die Wahrscheinlichkeit eines Besuchs dort und damit einer längeren Verweildauer im Casino größer.

Online Casinos werten nicht nur die Daten einzelner Kunden aus. Vielmehr werden alle Kunden in gewissem Umfang durchleuchtet. Dadurch lässt sich schnell feststellen, welche Marketingmaßnahmen zu höheren Umsätzen führen und welche nicht.

Maßgeschneiderte Casinoangebote

Customization ist in vielen Branchen ein wichtiges Thema. Es geht darum, Kunden maßgeschneiderte Angebote zu unterbreiten. Diese Angebote sollen so individuell wie möglich auf einen einzelnen Kunden ausgerichtet sein. Auch in Onlinecasinos ist dieser Trend zu beobachten.

Wer seine Kunden gut kennt, kann die Effektivität von Investitionen erhöhen. Ein gutes Beispiel dafür sind die in vielen Casinos anzutreffenden VIP Programme. In diese Programme investieren Casinos viel Geld. Ein VIP-Programm kann  eine Reihe von Vergünstigungen für aktive Spieler vorsehen. Die meisten Spieler werden einen Teil dieser Vergünstigungen (z. B. Freispiele, Boni oder schnellere Auszahlungen) nutzen. Einen anderen Teil dagegen nutzen dieselben Kunden nicht.

Ein Casino könnte nun ein maßgeschneidertes VIP Programm für Bestandkunden und High-Roller anbieten. Die durch Endkunden nicht genutzten Teile des Angebots entfallen dabei. Dafür werden die gerne genutzten Teile wertmäßig aufgestockt. Das Casino investiert unterm Strich nicht viel mehr, der Nutzen des Kunden erhöht sich jedoch deutlich. Das Casino kann sich auf eine bessere Kundenbindung und höhere Umsätze freuen. VIP-Programme für High Roller bieten noch mehr an. Sie haben zusätzliche Reload-Bonusangebote, kostenlose Eintritte in Slots und BlackJack-Turniere und für die größten Spieler Tickets für große Sportereignisse oder sogar exklusive Partys.

Der angenehmste Moment in Online Casinos ist, dass es für jeden Spielertyp bereits zu Beginn Treueprogramme gibt. Sind Sie kein VIP-Kunde oder High Roller? Egal, Sie erhalten sowieso Ihr Geschenk – z. B. Freispiele ohne Einzahlung im Bob Casino für den Slot Book auf Aztec oder Echtgeld Bonus in einem anderen Casino, das seine Spieler von Anfang an ermutigt. Wer seine Kunden besser kennt, kann hier zielgenauer vorgehen.

Smartphones erleichtern Veritätsprüfung

Smartphones bieten Casinos jedoch nicht nur einen großen Datenpool, sondern auch die Chance auf mehr Sicherheit. Dank Smartphones lassen sich Spieler leichter authentifizieren. Gerade im Online Casino Bereich gibt es immer wieder viele Betrugsversuche. Hacker gelangen an die Daten von Kunden und loggen sich in deren Namen ein.

Besitzt ein Casino die Handynummer eines Kunden, kann es die Zwei Faktor Authentifizierung anwenden. Der Kunde erhält dann bei jedem Login einen Code per SMS aufs Handy gesandt. Erst nach Eingabe des Codes am Bildschirm wird der Login genehmigt. Diese Maßnahme erhöht die Sicherheit enorm.

Besseres Monitoring der Transaktionen

Smartphones werden häufig für den Zugang zu E Wallets und anderen Zahlungsdiensten genutzt. Auf dieser Ebene ergibt sich die Möglichkeit zu einem sehr viel besseren Monitoring aller Transaktionen eines Spielers. Das Stichwort: Anti-Geldwäschemaßnahmen (Anti Money Laundering, AML). Zu solchen Maßnahmen sind alle Casinos gesetzlich verpflichtet.

Ein Spieler könnte zum Beispiel Schwarzgeld zu einem Zahlungsdienst transferieren und anschließend bei einem Casino einzahlen. Anschließend spielt er eine Weile und zahlt sich einen Teil des Geldes auf eine andere E Wallet aus. Solche Vorgänge lassen sich durch einen großen Datenpool sehr viel einfacher identifizieren und als Geldwäsche erkennen.

Dieser Bereich wird für Casinos in den nächsten Jahren erheblich an Bedeutung gewinnen. Insbesondere die von vielen Betreibern gewünschten Lizenzen in Deutschland ab 2021 dürften hier hohe Anforderungen stellen. Mit einem schlüssigen und stringenten Konzept gegen Geldwäsche kann die Branche dem Gesetzgeber vielleicht Zugeständnisse an anderer Stelle abringen und zusätzliches Vertrauen der Kundschaft gewinnen.

Früherkennung betrügerischer Aktivitäten 

Auch bei der Betrugsprävention können Daten von Smartphones und Browsern hilfreich sein. Das Risiko für Diebstahl betrifft nicht nur die Kunden von Casinos, sondern auch die Casinos selbst. Dies wurde zum Beispiel bereits im Zusammenhang mit Bonusaktionen beobachtet. Das Prinzip: Zwei Kriminelle melden sich gleichzeitig bei einem neuen Casino als Kunden an und kassieren einen Bonus.

Für diesen Bonus gelten Umsatzbedingungen. Um diese zu erfüllen, tätigen die kriminellen gegenläufige Wetten (zum Beispiel jeweils einmal rot und einmal schwarz beim Roulette). Bei einem der Beteiligten verbleibt ein Reingewinn, der schließlich als Echtgeld ausgezahlt werden kann. Die Kosten trägt das Casino.

Die Auswertung von Daten kann dabei helfen, solche Aktivitäten frühzeitig zu erkennen. Auch hier kann Künstliche Intelligenz zum Einsatz kommen. Diese kann bestimmte Muster (zum Beispiel Zeitpunkt und Häufigkeit von Einzahlungen und Auszahlungen, virtuelle Bewegungsprofile von Nutzern) auswerten und erkennen. Die KI Software schlägt dann bei bestimmten Mustern Alarm und informiert eine menschliche Stelle. Diese prüft den Vorgang und lehnt gegebenenfalls Auszahlungen ab.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen