Der FC Bayern München gibt Partnerschaft mit dem Mutterunternehmen von TikTok bekannt

18. August 2020 Kommentare deaktiviert für Der FC Bayern München gibt Partnerschaft mit dem Mutterunternehmen von TikTok bekannt Kommentar(e)

Der deutsche Serienmeister FC Bayern München geht schon seit längeren unterschiedliche Wege, um seine Reichweite und somit auch die Stellung auf dem Markt zu verbessern. Neben verschiedenen Kooperationen ist der FCB auch seit wenigen Monaten eine Partnerschaft mit dem chinesischen Unternehmen Douyin eingegangen. Douyin ist ein Kurzvideo-Streamingdienst, der in den letzten Monaten zu einer der beliebtesten Social-Media-Plattform gewachsen ist. Außerhalb des Heimatlandes China trägt der Videodienst den Namen TikTok.

IMG_6311

Ausblick auf Wachstum

Der deutsche Rekordmeister ist seit Juli 2018 offiziell mit einem Kanal auf Douyin, der schon mehr als 850.000 Follower hat und hofft, über den aktuell so sehr beliebten Dienst, noch mehr Fans hinzuzugewinnen. Jörg Wacker, Vorstand für die Bereiche Strategie, Internationalisierung und Merchandising äußerte sich über die Kooperation mit Douyin sehr zuversichtlich. „Das Unternehmen biete in unserer digitalen Welt die perfekte Möglichkeit, den FC Bayern nahbar und erlebbar zu machen.“ Zudem laufe laut Rouven Kasper, Präsident Asia des FC Bayern, „der Großteil der Kommunikation in China über Social Media ab und durch die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Unternehmen biete sich die Chance, die Bekanntheit des Clubs nochmals deutlich zu steigern.“ Als Ziel gab er aus „auch in China ein wesentlicher Bestandteil im Alltag der Fans zu sein.“ Als offizieller Partner von Douyin bieten die Bayern unter anderem ein wöchentliches, interaktives Livestream-Format für den chinesischen Markt an.

Kontakt zur jungen chinesischen Bevölkerung

Auch die chinesischen Partner des FC Bayern zeigten sich über die neue Kooperation sehr erfreut. Head of Douyin Sports, Ye Jueming, sagte: „Der FC Bayern ist einer der erfolgreichsten Fußballvereine Europas mit einer sehr großen Anhängerschaft in China. Es sei die erste Zusammenarbeit mit einem Fußballverein und das Unternehmen möchte zeigen, dass Douyins kreative und interaktive Plattform den FC Bayern unterstützen kann, um mit hochwertigen Inhalten noch mehr junge Fans in China zu gewinnen.“

Logische Marketingstrategie der Bayern

Die Münchener haben mit ihrer Kooperation den Zahn der Zeit getroffen. Zwar gab es nach der Bekanntgabe der Zusammenarbeit einige kritische Stimmen, da der Verein „zu global denke“ und „Gelder in ausländische nicht regionale Unternehmen investiere“, doch sollte die Partnerschaft für den FCB von großem Vorteil sein. Douyin und besonders der globale Ableger TikTok ist ein großer Erfolg und konnte besonders die jüngeren Generationen schnell in seinen Bann ziehen. So soll die App nach Schätzungen des App-Analytics-Unternehmen Sensor Tower im ersten Halbjahr 2020 die mit den meisten Downloads weltweit gewesen sein. Auch auf TikTok hat der FCB einen eigenen Kanal für die internationale Followerschaft. Aktuell stehen sie bei etwa 2,5 Millionen Follower. Diese Anzahl sollte mit dem Ausblick auf das Champions League Halbfinale und aufgrund des sensationellen Erfolges gegen den FC Barcelona in den nächsten Tagen und Wochen nochmals deutlich ansteigen. 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen