League of Legends: Wild Rift – Bald kommt das MOBA nach Europa

18. November 2020 Kommentare deaktiviert für League of Legends: Wild Rift – Bald kommt das MOBA nach Europa Kommentar(e)

Seit 2019 warten Fans des Spiels League of Legend aufgeregt auf konkrete Nachrichten. Damals wurde nämlich verkündet, dass das wohl erfolgreichste MOBA nun für Konsolen und mobile Geräte erscheinen soll. Das Spiel unter dem Namen League of Legends: Wild Rift ist mittlerweile in der Alpha-Testung, lange Zeit konnten aber nur Spieler aus Brasilien oder den Philippinen daran teilnehmen. Mittlerweile gibt es Zugänge für Thailand, Indonesien, Südkorea und Japan, europäische Länder wurden allerdings noch auf die Folter gespannt. Mit Dezember soll es nun aber endlich soweit sein: Europa wird noch zum Jahresende in die Beta-Tests einsteigen dürfen. Amerikanische Spieler müssen sich hingegen bis zum kommenden Jahr gedulden. Wir haben alle Details zum neuen MOBA-Hit!

League of Legends – Eine Erfolgsgeschichte der Gaming-Welt

Im Jahr 2009 startete die erfolgreiche Reise des Spiels League of Legends. Das aufregende MOBA wird bis heute von immer weiter ansteigenden Spielerzahlen gezockt und erfreut sich dazu einer großen Fan-Gemeinde, die per Stream auf Plattformen wie Twitch und YouTube bei Turnieren zuschalten. Heute ist League of Legends dazu eine der wichtigsten eSport-Disziplinen geworden und das Game wird bei gigantischen, internationalen Wettkämpfen ausgefochten. Dabei gibt es mittlerweile sogar Preisgelder in Millionenhöhe und professionelle eSportler werden als Stars in der Szene gefeiert. Unter den Buchmachern sind einige eSports mittlerweile ein wichtiger Teil des Angebots. So bietet Betway Esport Wetten die Möglichkeit, bei vielen der großen Turniere in League of Legends auf die Spielergebnisse zu wetten. Neben den traditionellen Sportarten Fußball, Basketball, Eishockey und Co. finden Interessierte also auch CS:GO, Dota 2 und mehr. Hier hat sich auch in Deutschland ein ganz neuer Industriezweig gebildet. Ob die neue Version von League of Legends ebenfalls in die Fußstapfen des Vorgängers treten und sich seinen Weg durch die eSport-Welt bahnen kann, bleibt allerdings abzuwarten, denn grundsätzlich werden die meisten Disziplinen am PC abgehalten.

 

Neues Spiel mit vielen Gemeinsamkeiten

Bei League of Legends: Wild Rift soll es sich laut den Entwicklern um einen eigenständigen Titel handeln, nicht um eine reine Adaption für mobile Geräte und Konsolen. Ganz so eigenständig wird das Spiel allerdings trotzdem nicht. Man darf sich auf bekannte Helden freuen, außerdem bleiben auch die bestehenden Maps in leicht veränderter Form vorhanden. Trotzdem wurden alle Designs für den mobilen Titel neu erstellt, sodass man bereits einen optischen Unterschied erkennen kann. Der Spielablauf auf der Konsole unterscheidet sich dabei natürlich weniger als auf den mobilen Geräten, denn hier musste eine Steuerung für den Touchscreen erstellt werden. Einige Änderungen soll es bei der Kluft geben, der meistgenutzten Map im Spiel. Hier sollen die Runden auf 15 – 18 Minuten gekürzt worden sein. Für den Anfang sollen außerdem nur 41 der 140 Helden aus dem Hauptspiel verfügbar sein, dies kann allerdings mit den kommenden Monaten noch aufgestockt werden. Bisher scheinen die Alpha-Tests zufrieden auszufallen, da es zu keiner weiteren Verzögerung bis zu den Beta-Tests kommen soll. Sowohl auf den Konsolen als auch im App Store und Google Play Store wird das Spiel als Free-To-Play-Version angeboten werden. Das bedeutet, dass sich Spieler kostenlos in das Abenteuer stürzen dürfen und nur für Gegenstände im Spiel Geld ausgeben können. Dabei wurde jedoch betont, dass diese Investments keine Vorteile im Spiel bringen werden, da dies unfair für jene Teilnehmer wäre, die kein Geld investieren wollen. Das ist für viele Spieler wichtig, die die In-App-Käufe als besonders störend empfinden. Daher entscheidet weiterhin das Können der Spieler über den Ausgang der spannungsgeladenen Runden.

photo-1550614806-51d8db524675

Quelle: unsplash

MOBA am Smartphone

Der bekannte eSport-Titel fällt in die Kategorie der MOBA (Multiplayer Online Battle Arena) und ist damit eigentlich ein klassisches PC-Spiel. Hier kommen Maus und Tastatur voll zum Einsatz, alles dreht sich um eine gute Gruppenstrategie und schnelle Reaktionen. Allerdings sind mittlerweile schon einige erfolgreiche MOBA für mobile Geräte erschienen. Zu diesen zählt z. B. die App Heros of Order & Chaos, die ebenfalls kostenlos in den App-Stores erhältlich ist. Mindestens genauso erfolgreich ist das App-Spiel Arena of Valor, in welchem 5v5-Kämpfe auf mobilen Geräten möglich sind. Für die Publisher bei Riot Game ist das kommende Game das erste mobile MOBA, allerdings brachte das Studio bereits zahlreiche mobile Spiele aus anderen Genres hervor. Besonders beliebt ist z. B. der Endlessrunner Blitzcrank’s Poro Roundup, der seinen Spielern jede Menge strategisches und schnelles Handeln abverlangt. Noch größere Erfolge feierte man erst kürzlich mit Legends of Runeterra, einem mobilen Sammelkartenspiel, dessen Beta-Phase im Januar 2020 startete. Dass League of Legends: Wild Rift alle Rekorde sprengen wird, davon geht man beinahe schon aus. Grund dafür ist natürlich der bereits bestehende Hype um das Vorgängerspiel und die Bedeutung in der eSport-Welt.

Nur noch wenige Wochen trennen die europäischen Spieler von der Beta-Phase der App League of Legends: Wild Rift. Anfang Dezember wird die mobile Version des beliebten MOBAs auch hier verfügbar sein. Konsolenspieler müssen sich hingegen noch etwas gedulden.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen