Mobiles bezahlen in jeder Lebenslage – die neue Art zu shoppen

26. Januar 2020 Kommentare deaktiviert für Mobiles bezahlen in jeder Lebenslage – die neue Art zu shoppen Kommentar(e)

Die Möglichkeiten des Mobilen Bezahlens kommen immer mehr in Fahrt. Bargeld ist als Zahlungsmittel immer mehr auf dem Rückzug.

Mobiles bezahlen in jeder Lebenslage

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Egal ob auf Reisen oder in der eigenen Stadt – das mobile Bezahlen ist heute so beliebt, wie selten zuvor. Doch nicht nur das mobile Bezahlen erfreut sich größter Beliebtheit – es gibt verschiedene Bezahlmöglichkeiten, die sich auf Reisen oder beim ausgedehnten Shoppingbummel anbieten, um das Einkaufserlebnis weiter aufzubessern. Eine der hippsten Varianten ist heute mit Sicherheit, die Bezahlung mit dem Smartphone. Hier sind die Macher längst noch einen Schritt weiter. In verschiedenen Ländern ist inzwischen sogar die Bezahlung mit der Smartwatch über Wear OS möglich. Eine entsprechende Smartwatch mit Google Betriebssystem muss dazu nur mit einem Handy verbunden sein, dass wiederum Google Pay installiert hat. Schon kann die Zahlung einfach und bequem über die Smartwatch erfolgen – die neueste Art des Hands free shopping.

Die Entwicklung der Zahlungsmethoden in den letzten Jahren

Es gab Zeiten, da galt deutschlandweit das Sprichwort: „Nur Bares ist Wahres.“ Doch spätestens mit der immer weiter voranschreitenden Digitalisierung, hat sich das längst geändert. Tatsächlich hängen wir in Deutschland dem europaweiten Trend, was das bargeldlose Bezahlen angeht, deutlich hinterher. Während in unseren europäischen Nachbarländern wie den Niederlanden, Österreich oder auch in Spanien und Italien schon lange der meiste Zahlungsverkehr über Kartenzahlungen erfolgte, wurde in Deutschland noch immer fleißig mit Bargeld bezahlt.

Erst in den letzten rund 10 Jahren hat sich das Zahlungsverhalten der Deutschen nach und nach verändert. Auch weil es immer wieder hervorragende Angebote in Sachen Kreditkarten gibt, die es dem Kunden leicht machen im Urlaub oder zu Hause zu bezahlen. Das teilweise auch Versicherungsleistungen und Käuferschutzleistungen von den Kreditkartenanbietern geboten werden, rundet das Shoppingvergnügen perfekt ab. Kein wunder also, dass allein im Vergleich der Jahre 2017 zu 2018 die Zahl der Transaktionen, die mit Kreditkarten vorgenommen wurden, um mehr als 10 Prozent auf über 1,3 Millionen Transaktionen im Jahr zugenommen haben.

Das sind die Vorteile des bargeldlosen Zahlens

Es ist eine der größten Sorgen der Menschen weltweit – von einem Taschendieb bestohlen zu werden. Tatsächlich bedeutet eine gestohlene oder verlorene Geldbörse im Urlaub oder auf einem ausgedehnten Shoppingtrip einen erheblichen finanziellen Verlust – zumindest, wenn Sie all Ihre geplanten Einkäufe in Bar bezahlen möchten. Denn das macht es erforderlich eine erhebliche Menge Bargeld bei sich zu tragen.

Wer in der Hauptsache bargeldlos bezahlt, riskiert bei einem Diebstahl lediglich den Verlust der Karten. Diese können schnell gesperrt werden, sodass die Gefahr eines erheblichen Verlustes an Bargeld stark reduziert werden kann. 

Darüber hinaus bringt die Zahlung mit der Kreditkarte den Vorteil, dass hier in der Regel zuerst einmal nur die Kreditlinie belastet wird. Diese Kreditlinie der Kreditkarte wird von den meisten Kartenanbietern zinsfrei angeboten – zumindest, wenn die aufgelaufenen Zahlungen innerhalb eines Monats beglichen werden.

Noch praktischer ist allerdings das mobile Bezahlen mit dem Handy oder der Smartwatch. Denn dafür ist es nicht einmal mehr nötig, eine Geldbörse mit sich zu führen. Die Attraktivität als Ziel für Taschendiebe lässt damit erheblich nach. Was auch immer der nächste Einkaufsbummel Ihnen bringen soll – wer die Möglichkeiten mobilen Bezahlens optimal nutzt, genießt oftmals ein noch besseres Einkaufserlebnis.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen