Positive Veränderungen mit Android 11

Redaktion 16. April 2021 Kommentare deaktiviert für Positive Veränderungen mit Android 11 Kommentar(e)

Was bringt Android 11 für euer Smartphone? Einige Vorteile erfahrt ihr hier in diesem Artikel. Von Chat-Bubbles und Smarthome Funktionen, bis hin zur besseren Display-Programmierung kann Android 11 einige Optimierungen bieten.

Positive Veränderungen mit Android 11

Bildquelle: Unsplash

Was ändert Google mit Android 11?

Mit Android 11 könnt Ihr Eure Privatsphäre schützen, denn Ihr allein entscheidet, welche Daten von Eurem Smartphone freigebt. Das bedeutet Ihr erlaubt der App eine Berechtigung; wird die App aber geschlossen, oder ist nur im Hintergrund geöffnet, dann müsst Ihr die Erlaubnis zur Berechtigung erneut vergeben. Und sollte eine App oder ein Programm länger nicht mehr verwendet werden, dann werden die Berechtigungen automatisch zurückgesetzt. Dieses Verfallsdatum für Apps garantiert mehr Sicherheit und schützt vor unerlaubten Berechtigungen. Auch bei den Benachrichtigungen gibt es Neuigkeiten. Google hat für die Benachrichtigungen eine eigene Benachrichtigungsleiste.

Sprechblasen für leichteres Handling

Apps bekommen jetzt für Ihre Chats, schwebende Sprechblasen. Diese Sprechblasen werden am Home-Screen angezeigt und können durch Antippen beantwortet werden. Das erspart das nervige Wechseln zwischen den Anwendungen. Diese Neuerung erleichtert Multitasking-Menschen den Alltag. Ideal auch für mobile Casino Spieler, die dann während eines Spiels, auf Chats antworten können. Spielunterbrechungen sind dann Geschichte, denn so kann Business und Privates, gleichzeitig erledigt werden. Google hat den Herstellern untersagt, dass ein Algorithmus zur Gesichtsoptimierung direkt bei Aufnehmen der Fotos integriert wird. Erst bei der Bildverarbeitung dürfen solche Optimierungen gemacht werden.

Roboto ab Werk

Mit Android 11 kommt die Schriftart Roboto als Standard, ab Werk. Nutzer können natürlich ihre eigene Schriftart bestimmen, wenn sie ihr Smartphone einrichten. Zudem wird von den Handyherstellern verlangt, dass eine Überprüfungsfunktion für Dateien integriert sein muss, um das Betriebssystem vor gefährlichen Dateien zu schützen. Dadurch kann der Zugriff aufs Betriebssystem verhindert werden. Google hat mit Android 11 die Systemvoraussetzungen optimiert; Bedingung ist 2 Gigabyte RAM, damit das Smartphone mit Android 11 laufen kann.

Samsung, Nokia und Android 11

Bereits im Dezember hat Samsung das Update mit Android 11 auf dem Smartphone Galaxy S20 gestartet. Bis Herbst 2021 sollen ca. 50 Geräte das Update bereithalten. Manche Handys bekommen das Update schon etwas früher; Note 10 Lite, oder Galaxy M21 werden in verschiedenen Ländern früher mit dem Update loslegen. Bei Samsung erhalten User das Update zusammen mit One UI 3.0, einer neuen Benutzeroberfläche. Über Smart Things kann bei Samsung das Quick-Control-Menü aktiviert werden, das für viele Smart Home-Aktivitäten zählt, wie Heizung, Herd, Kühlschrank und Waschmaschinen, die dann übers Handy geschaltet werden können. Bei Nokia sieht der Zeitplan vor, dass bis Mitte 2021, das Update mit Android 11 abgeschlossen ist. Gestartet wurde bei Nokia, Ende Januar, mit dem Smartphone Nokia 8.3 5G.

Erleichterung bei den Entwicklern

Entwickler freuen sich über Android 11, denn damit wird das Anpassen von Programmen an Smartphone-Displays leichter. Die Kalibrierung der Entwicklerversion zeigt deutlich, ob Stellen am Bildschirm abgetrennt werden; so können Fehler und Verzerrungen, direkt auf dem Screen, sogar schon während der Entwicklung, entdeckt werden. Für Smartphone-Displays, die gewölbte Ränder besitzen, kann der Rand mit Android 11 sehr, viel dicker gestaltet werden. Eine bessere Darstellung ist mit Android 11 sicher gegeben.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen