So machen Sie Ihre App noch bekannter

Redaktion 15. Februar 2021 Kommentare deaktiviert für So machen Sie Ihre App noch bekannter Kommentar(e)

Es ist soweit! Ihre erste eigene App ist fertig und sogar schon in sämtlichen App-Stores hochgeladen und verfügbar. Doch das Problem: Niemand möchte sie nutzen. Wie können Sie also Ihre App bekannter machen und auch die Sympathie möglicher Kunden gewinnen? Genau das zeigen wir Ihnen in diesem Artikel!

Suchmaschinen und App-Store Optimierung

Die meisten Menschen stoßen immer noch durch die klassische Suche über eine Suchmaschine auf die Apps, die sie sich dann auch downloaden. Wenn man also als Programm, beziehungsweise App-Entwickler, nicht auf der ersten oder zweiten Seite bei der Google Suche erscheint, ist die Wahrscheinlichkeit überhaupt gefunden zu werden äußerst gering. Hier kommt die Suchmaschinen-Optimierung ins Spiel.

Was ist SEO (Suchmaschinenoptimierung) überhaupt? Ganz einfach: SEO umfasst alle Maßnahmen die dazu beitragen, dass eine Website, App, etc. besser in den Google SERPs gefunden werden. SEO ist also für all die jenen wichtig, die einfach zu wenig Traffic auf ihrem Produkt (Website, etc…) haben und diesen langfristig steigern wollen. Damit gehen selbstverständlich Umsatzsteigerungen einher. Da das Thema SEO allerdings sehr komplex ist, und Sie als Entwickler oder Publisher sehr wahrscheinlich ein sehr volles Fass an anderen Aufgaben haben, gibt es natürlich auch die Möglichkeit, diese Tätigkeit an einen Dienstleister abzugeben.

Gerade in der digitalen Welt finden sich zahlreiche namhafte Experten, die sich genau dieses Thema zum Schwerpunkt gemacht haben und Ihnen helfen Ihre Web-Bekanntheit, durch gezielte Optimierung Ihrer Online-Präsenz, zu steigern. Mithilfe eines Online-Strategen lässt sich so der beste Überblick zum Thema Suchmaschinenoptimierung bieten, der dann auch langfristig einen Erfolg mit sich bringen sollte.

Eine ähnlich wichtige Aufgabe die Ihnen bevorsteht, um Ihre App bekannter zu machen, ist die ASO (App Store Optimierung). Wichtig ist hierbei, dass die App-Beschreibung in kurzen verständlichen Sätzen verfasst sein muss. Ist die Beschreibung zu kompliziert springen viele Nutzer sehr früh ab und verlieren das Interesse an einem Download. Achten Sie auch darauf, dass viele ansprechende Screenshots der Anwendung im App Store hinterlegt sind.

Außerdem lohnt es sich bereits bestehende Nutzer Ihrer App zu einer Bewertung zu animieren. Wichtig sind hierbei gänzlich positive Bewertungen – also alles über drei Sterne.

So machen Sie Ihre App noch bekannter

Bildquelle: StartupStockPhotos via pixabay.com

Werbung auf verschiedenen Plattformen

Online-Werbung funktioniert auf vielen verschiedenen Ebenen und ist einer der wichtigsten Schritte, um heutzutage große Bekanntheit für ein Produkt aufzubauen. Eine sehr effiziente Möglichkeit sind hier die gängigsten Social Media Plattformen. Fast jeder Mensch mit Internet-Zugang nutzt heutzutage Facebook, Instagram, TikTok oder Twitter. Damit haben Sie die Möglichkeit theoretisch jeden Menschen dieser Erde zu erreichen. Sollten Sie nicht bereits eine große Reichweite haben, so lohnt es sich, an einen strategischen Aufbau Ihrer Community zu denken. Beziehen Sie dazu die Möglichkeit ein, mit Influencern zu kooperieren.

Auch in Foren können Sie gut für Ihre App werben. Je öfter Sie Beiträge posten desto besser. So wird Ihre App zum Gesprächsthema und bekannter. Außerdem gibt Ihnen dies die Möglichkeit Kritik außerhalb der Bewertungen entgegenzunehmen. Nutzer mögen es außerdem besonders gerne, wenn sie einen „privaten“ Zugang zu Ihnen haben und das Gefühl bekommen, dass ihre Meinung wertgeschätzt wird und sie Prozesse und Produkte mitgestalten können.

Erstellen Sie ein Werbevideo

Nach dem Lesen der App-Beschreibung sehen sich viele Nutzer auch gerne Werbevideos an. Gestalten Sie dieses in der Qualität, in der Sie möchten das die App wahrgenommen wird. Wenn Sie ein schlecht produziertes Video haben, wird das automatisch die Wahrnehmung der gesamten App in ein negatives Licht rücken. Auch eine eigene App-Website macht es Nutzern auf dem PC möglich auf Ihre App aufmerksam zu werden und die Funktionsweisen durch Beschreibungen und Werbevideos erklärt zu bekommen. Ein gutes Ranking der Website, durch die effiziente Anwendung von Page-Speed Optimierung und SEO-Leistungen steigert wiederum die Popularität Ihrer App.

Bezahlte App Promotion

Wenn man bereit ist ein wenig Geld in die Hand zu nehmen, kann man sehr schnell viele passende User erreichen. Hier gibt es die „incentivierte“ und nicht „incentivierte“ bezahlte App-Promotion. Incentiviert bedeutet belohnt. Das heißt der User bekommt ein Geschenk bzw. eine Belohnung für den Download der App: Das kann beispielsweise in einem Spiel ein Extraleben sein, oder ein gewisses höheres Startbudget. Nicht incentivierte App-Promotion ist die klassische Werbung, die man zum Beispiel aus dem Fernsehen kennt. Auch diese kann man interessanter machen, in dem man Geschenke verspricht, wie zum Beispiel: „-10% mit dem Code „WERBUNG 6““.

Die Möglichkeiten der kostenlosen App Promotion, wie Social Media oder Foren, sollten in jedem Fall genutzt werden. Hier ist das Verlustrisiko am geringsten und es kann bei richtiger Nutzung sehr großen Erfolg mit sich bringen. Marketing-Ausgaben sollten unbedingt an die eigene Geldbörse angepasst und gut geplant werden. Jeder Unternehmer trägt ein gewisses Risiko mit seinen Ausgaben, welches gravierend sein kann, wenn man keine Kontrolle über die Finanzen hat. Dementsprechend ist es absolut empfehlenswert, sich im Vorfeld mit potenziellen Einnahmen und Ausgaben auseinanderzusetzen, um im Notfall den richtigen Schalter legen zu können. Wir wünschen viel Erfolg!

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen