Tipp: Foto und Videos versenden

Hartmut Schumacher 28. Juni 2015 0 Kommentar(e)

Große Dateien sollte man nicht unbedingt per E-Mail verschicken. Wesentlich sinnvoller ist es, einen Dienst wie WeTransfer zu verwenden.

[pb-app-box pname=’com.wetransfer.app.live‘ name=’WeTransfer‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

Tipps mittel WeTransfer 02

1) Bis zu 10 GByte

Möchten Sie große Dateien über das Internet verschicken? Stoßen Sie dabei aber an die Grenzen Ihres E-Mail-Kontos? Dann ist der kostenlose Dienst WeTransfer
(www.wetransfer.com) eine interessante Alternative. Sie dürfen über diesen Dienst Dateien mit einer Größe von bis zu 10 GB verschicken. Nutzen lässt er sich sowohl über den Web-Browser als auch über die Smartphone-App. Wählen Sie zuerst in der App die gewünschten Fotos und Videos aus. Dann tippen Sie die Schaltfläche „next“ an. Anschließend geben Sie die E-Mail-Adresse des Empfängers und Ihre eigene Adresse an – und tippen dann auf die Schaltfläche „transfer“. Der Empfänger erhält eine E-Mail-Nachricht mit einem Link, über den er die übertragene Datei herunterladen kann.

 

2) Flexiblere Alternative

Leider ist die WeTransfer-App relativ unflexibel. Es ist mit ihr beispielsweise nicht möglich, andere Dateien außer Fotos und Videos auswählen. Praktischer ist es daher meist, zum Auswählen der Dateien einen Dateiverwalter wie den „ES Datei Explorer“ zu verwenden und dann diese Dateien mit dessen Funktion „Teilen“ (oder „Senden“) an die WeTransfer-App weiterzureichen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen