App-Review: The Pit

Redaktion 25. Februar 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: The Pit Androidmag.de 4 4 Sterne

Ein wenig Minecraft-Optik gefĂ€llig? Bei The Pit gibt‘s reichlich davon, und auch ein schlĂŒssiges Spielprinzip zĂ€hlt zu den StĂ€rken dieses kleinen Langeweile-Vertreibers (kostenlos, In-App-KĂ€ufe zum Entfernen von Werbung).

Unbenannt-1

Die Handlung: Ein unscheinbares grĂŒnes MĂ€nnchen mit unstillbarem Bewegungsdrang rast auf verschiedene Hindernisse zu. Das Einzige, was es davor bewahrt, zersĂ€gt oder zerquetscht zu werden, ist das beherzte Eingreifen des Spielers. Ein kurzes Antippen des Displays bringt den grĂŒnen Helden zum HĂŒpfen. LĂ€sst der Spieler hingegen den Finger am Bildschirm, duckt sich das MĂ€nnchen und rutscht unter Hindernissen durch.

Immer wieder Werbeunterbrechungen

Die omniprÀsente Werbung macht einen teils aggressiven Eindruck. Immer wieder bietet einem The Pit an, auch andere Titel anzutesten. FortwÀhrend bleibt ein Werbebanner am unteren Rand eingeblendet, und auch die Anbindung von Google Play Spiele ist alles andere als dezent.

1

Fazit

Insgesamt liefert diese Ketchapp-App ziemlich genau das, was man von ihr erwartet: Simpel gestrickten, schnellen Spielspaß. Das Spielprinzip ist jedenfalls so einfach, dass es eine Freude ist: Ducken oder HĂŒpfen, nur das Timing ist entscheidend.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen