App-Review: This War of Mine

Redaktion 5. Dezember 2015 0 Kommentar(e)
App-Review: This War of Mine Androidmag.de 5 5 Sterne

Kriegsspiele werden normalerweise aus der Sicht von Soldaten gezeigt. Dieses Spiel geht einen anderen Weg und zeigt sehr eindrucksvoll die Geschichte von drei Überlebenden, die einfach nur versuchen, weiterhin am Leben zu bleiben. (6,99 Euro, ohne In-App-Käufe)

main

 

Call of Duty, Modern Combat und alle anderen Ego-Shooter zeigen immer nur die actionreiche Perspektive des Krieges. Was aber, wenn man den Spieß einmal umdreht und einen Krieg aus der Sicht der Opfer schildert. Genau dies macht „This War of Mine“ sehr eindrucksvoll.

Aufbauen und plündern

Prinzipiell ist deine Aufgabe am Tag dem Auf- und Ausbau deiner Basis gewidmet, während du dich in der Nacht aufmachst, um diverse Gegenstände und Teile zu finden. Mit Hilfe der Fundstücke kannst du dann Waffen, Brecheisen, Fallen und viele weitere nützliche Dinge herstellen.

Natürlich werden dir die Güter nicht in den Schoß oder vor die Haustür gelegt. Du musst schon darum kämpfen bzw. deine Fähigkeiten als Dieb unter Beweis stellen. Bewege dich im Schatten, vermeide den Kontakt mit den Wachen und verhalte dich ruhig. So wirst du nicht ertappt und darfst mit deiner Beute in den Unterschlupf zurückkehren.

Elemente mit denen du interagieren kannst, werden mit entsprechenden Feldern auf dem Display angezeigt. Einfaches Tippen lässt den Charakter hin gehen, während ein Doppeltipp einen Sprint auslöst.

Elemente mit denen du interagieren kannst, werden mit entsprechenden Feldern auf dem Display angezeigt. Einfaches Tippen lässt den Charakter hin gehen, während ein Doppeltipp einen Sprint auslöst.

 

Zwischenmenschliche Handlungen

Herausragend umgesetzt sind sowohl das Setting als auch die Interaktionen zwischen den Protagonisten. Soll ich tatsächlich diesen alten Mann ausrauben, damit meine Charaktere überleben? Dieser und vielen weiteren moralisch relevanten Fragen musst du dich während des Spiels stellen. Dabei kommt schon nach wenigen Spielminuten eine echte Verbundenheit zu den Protagonisten auf – und jede Handlung wird mehrfach überdacht.

Übrigens: Auch die Grafik und die Soundkulisse sowie die Texte bzw. Erzählungen fangen die Stimmung sehr gut ein.

Beim Plündern musst du Geschick beweisen und darfst dich nicht erwischen lassen. Sobald du vor einer Tür stehst, kannst du mit einem einfachen Tipp auf das Auge durchs Schlüsselloch gucken und somit feststellen, ob jemand im Raum ist.

Beim Plündern musst du Geschick beweisen und darfst dich nicht erwischen lassen. Sobald du vor einer Tür stehst, kannst du mit einem einfachen Tipp auf das Auge durchs Schlüsselloch gucken und somit feststellen, ob jemand im Raum ist.

 

Fazit

„This War of Mine“ zeigt sehr eindrucksvoll, dass auch die Perspektive der Opfer eines Kriegsschauplatzes spannend und abenteuerlich sein kann. Dabei fangen die Macher des Spiels sehr gut die Emotionen der virtuellen Charaktere ein und geben einen Einblick in die nicht minder düstere Welt von Überlebenden eines Krieges.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen