Fieldrunners 2

Tam Hanna 29. April 2013 0 Kommentar(e)
Fieldrunners 2 Androidmag.de 4 4 Sterne

Der Kampf zwischen der SubaLabs-Gruppe und den verdächtig an nordkoreanische Soldaten erinnernden Fieldrunnern geht nun in die zweite Runde (2,25 Euro).

FieldRunnersTitel

Fans des Tower Defense-Genres kennen den ersten Teil der Serie als höchst witzige Umsetzung des seit Warcraft 3 bekannten Spielprinzips. Die von einer Bildschirmseite aus einfallenden Gegnerhorden – vulgo Creeps – wollen durch das geschickte Platzieren einer Vielzahl von mehr oder weniger schwer bewaffneter Türme vom Erreichen ihres Ziels abgehalten werden. Da jeder Schwung etwas anders aufgebaut ist, kommt keine Langeweile auf.

Türme herbei

Fieldrunner 2 kombiniert Mazing-Levels mit klassischen Tower Defense-Missionen. Der Unterschied zwischen diesen beiden Map-Typen ist, dass ihr in Mazing-Maps selbst über den Laufweg der Kreaturen entscheidet – in „normalen“ Maps ist der Weg der Gegner vorgegeben. Zur zusätzlichen Auflockerung bietet das Spiel eine Vielzahl von Terraintypen auf. Brücken und spezielle Pfade geben dir die Möglichkeit, Gegner konzentriert zu beharken.

Besonderen Lob verdient, dass Fieldrunner in Mazing-Maps eine Vorschau über den Bewegungspfad der Angreifer rendert – das bei anderen Titeln erforderliche „Wege-Rätseln“ fällt hier völlig flach.

Fast alle Maps haben einen mehr als gediegenen Schwierigkeitsgrad, der trotzdem nie „erschlagend“ wirkt. Aus diesem Grund ist es wichtig, die richtigen Türme einzusetzen. Dabei dürft ihr vor jeder Map aus einem Portfolio von Gebäuden wählen – wer die falschen Strukturen einsetzt, sollte sich nicht über den Levelverlust wundern.

Natürlich fehlt es dem Titel nicht an einem Upgrade-System. Der Neubau von Türmen ist wesentlich teurer als die Verbesserung eines bestehenden Gebäudes.

Der Kampf zwischen der SubaLabs-Gruppe und den verdächtig an nordkoreanische Soldaten erinnernden Fieldrunnern geht nun in die zweite Runde.

Der Kampf zwischen der SubaLabs-Gruppe und den verdächtig an nordkoreanische Soldaten erinnernden Fieldrunnern geht nun in die zweite Runde.

Items im Blick

Höchst witzig ist auch, dass der Entwickler seinem Titel ein Itemsystem spendiert. Dabei handelt es sich um Artefakte, die eine begrenzte Anzahl von Aufladungen enthalten – sind diese verbraucht, so geht der Gegenstand verloren. Die Effekte dieser Helferlein haben es indes in sich: starke Items räumen schon mal eine ganze Gegnerhorde auf Einmal von der Platte.

Gier macht blind

Der hinter diesem Spiel stehende Entwickler ist in Asien angesiedelt. Dortige User haben die – weltweit einzigartige – Angewohnheit, sehr viel Geld in In-App-Purchases zu investieren. Für Europäer ist es höchst ärgerlich, in einem Kaufspiel eine gigantische Anzahl von (teilweise recht teuren) Zusatzitems zu finden.

Trotz der sehr einfachen Bedienung macht der Titel nicht wirklich Freude. Das liegt an den enormen Ladezeiten: bei einem Grafikkracher akzeptiert man 30-sekündige Denkpausen – bei einem in Comicgrafik erscheinenden Spiel ist das eine Zumutung.

Fans des Tower Defense-Genres kennen den ersten Teil der Serie als höchst witzige Umsetzung des seit Warcraft 3 bekannten Spielprinzips.

Fans des Tower Defense-Genres kennen den ersten Teil der Serie als höchst witzige Umsetzung des seit Warcraft 3 bekannten Spielprinzips.

Fazit

Für Fans des Tower Defense-Genres führt an Fieldrunners 2 trotz der ärgerlichen Schwächen kein Weg vorbei. Das Spiel ist sauber implementiert und bietet eine Vielzahl von sehr abwechslungsreichen Missionen an. Bist du indes kein besonderer Anhänger des Konzepts, so solltest du den Titel meiden – die technischen Unsauberkeiten sorgen für Frust…

Video

[pb-app-box pname=’com.subatomicstudios.fieldrunners2′ name=’Fieldrunners 2′ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen