App-Review: DIY Locker – DIY Photo

Michael Derbort 19. Juli 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: DIY Locker – DIY Photo Androidmag.de 4 4 Sterne

Wer auf den hauseigenen Lockscreen mit dem Charme einer Tiefkühltruhe keine Lust mehr hat, kann auf diese App zurückgreifen. Damit lässt sich der Sperrbildschirm trefflich individualisieren. (kostenlos, keine In-App-Käufe)

Unbenannt-1

Grau oder bunt?

Anwender, die möchten, dass sie auf dem Sperrbildschirm statt einer grauen Fläche etwa die heimische Miezekatze angrinst, wählen lediglich eines der vorgefertigten Templates aus und füllen diese mit eigenen Fotos. Gleiches gilt für die Muster des Sperrbildschirms. Die Einstellungen lassen sich innerhalb von Minuten durchführen, danach steht das sehr individuell gestaltete virtuelle Vorhängeschloss.

Screenshot_20160715-083331

Spielerei, aber …

Natürlich handelt es sich bei dieser App in erster Linie um Spielerei, ein zusätzlicher Nutzwert lässt sich kaum ausmachen. Immerhin isst aber auch das Auge bekanntermaßen mit und ein Paradebeispiel für freundlich gestaltete Oberflächen ist Android ja auch nicht gerade. Was spricht also dagegen, die Umgebung ein wenig aufzuhübschen? Das macht diese kostenlose App sehr gut und verspricht verspielten Nutzern viel Spaß. Für unfreiwillige Lacher sorgen lediglich die automatisierten Übersetzungen, die zwar für wenig Klarheit, aber dafür umso mehr für Erheiterung sorgen.

Screenshot_20160715-083330

Fazit

Diese App ist zwar kein Meisterstück, das uns die Arbeit mit dem Smartphone signifikant erleichtert, aber sie schmeichelt dem Auge. Bis auf die haarsträubenden Übersetzungen lässt sich keine wirkliche Schwäche ausmachen. Was wollen wir also mehr?

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen