Tiny Apps

Hartmut Schumacher 8. Februar 2015 0 Kommentar(e)
Tiny Apps Androidmag.de 4 4 Sterne

„Bist du bereit für echtes Multitasking?“ – Wer diese Frage des „Tiny Apps“-Herstellers mutig mit „Ja“ beantwortet, der darf sich über eine komfortable Funktion freuen, die den Umgang mit dem Smartphone oder dem Tablet grundlegend ändert. (kostenlos, mit erweiternden In-App-Käufen)

Unbenannt-1

Längst nicht jedes Android-Smartphone oder -Tablet wird vom Hersteller mit einer Software ausgestattet, die es erlaubt, die Fenster von mehreren Apps nebeneinander angezeigt zu bekommen. Dank der „Tiny Apps“ ist derartiges Multitasking jedoch auf beliebigen Geräten möglich. Nützlich ist dies vor allem dann, wenn du die Informationen von zwei Apps gleichzeitig sehen möchtest, beispielsweise um sie zu vergleichen.

Die Tiny-Apps-Sammlung besteht aus 11 einzelnen Programmen (und einer ĂĽberaus netten Ăśberraschung): einem Notizblock, einem Audiorekorder, einem Malblock, einem Web-Browser, einem Musik-Player, einem App-Launcher, einer Stoppuhr, einem Video-Player, einem Taschenrechner, einem Dateiverwalter und einem Adressbuch.

Bei diesen Apps handelt es sich nicht um die ausgereiftesten und komfortabelsten Vertreter ihrer jeweiligen Gattung, dennoch erfüllen sie ihre Zwecke recht gut. Kombinieren lassen sie sich sowohl miteinander als auch mit Standard-Apps. Du kannst also beispielsweise den regulären Web-Browser verwenden und auf seinem Fenster zusätzliche kleinere Fenster einblenden, die die Funktionen eines Taschenrechners oder eines Malblocks bieten. Dabei ist es möglich, sowohl die Positionen der Tiny-Apps-Fenster als auch ihre Größe zu verändern.

Tiny Apps - 01

Widgets in Fenstern

Und was hat es mit der Beschriftung „Widgets“ im Tiny-Apps-Fenster auf sich? Dahinter verbirgt sich die für viele Anwender wohl nützlichste Funktion der Software. Denn sie ermöglicht es, beliebige Widgets (die normalerweise unbeweglich auf dem Startbildschirm platziert sind) stattdessen in Form von verschiebbaren Fenstern anzeigen zu lassen.

Tiny Apps - 02

Kostenpflichtige Version

Die kostenpflichtige Version der Software (2,99 Euro) lässt nicht nur die Werbung verschwinden, sondern erlaubt es auch, die Durchsichtigkeit der Fenster zu verändern und die einzelnen Apps aus der Statuszeile heraus aufzurufen.

Fazit

Die Tiny Apps ermöglichen es dir, auf dem Smartphone mehrere Apps parallel zu verwenden. Das erweist sich in bestimmten Situationen als so nützlich, dass man vergleichsweise gerne über den geringen Funktionsumfang der kleinen Apps hinwegsieht.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.