Optimierungs-Apps so wirkungsvoll wie Homöopathie

Redaktion 26. April 2015 2 Kommentar(e)

Viele haben es vermutet, doch nun gibt es endlich die Bestätigung: Optimierungs-Apps für Smartphones sind absolut nutzlos. In einem Test fielen 13 Apps für Android und iOS durch die Bank weg als wirkungslos durch. Auch interessant: Akkutechnologien: So werden die Smartphones künftig länger durchhalten

samsung-galaxy-s3-falltest-1024x576

Glaubt man den Versprechungen der Entwickler sogenannter Optimierungs-Apps, kann man mit diesen Anwendungen die Leistung des Smartphones ĂĽber das physikalisch machbare MaĂź hinaus steigern. Unmengen Speicher sollen sie zur VerfĂĽgung stellen, die Akkulaufzeit um mehrere Tage verlängern und das Gerät generell so schnell machen, dass ihr es nur noch angeschnallt und mit Sturzhelm benutzen könnt. Aber wie das oft so ist, es gibt genug Nutzer, die diese Versprechungen glauben – wäre ja auch zu schön um wahr zu sein – und so werden diese Apps in rauhen Mengen aus den App-Stores dieser Welt heruntergeladen.

Nun hat sich aber die portugisische Publikation Proteste der Sache angenommen und folgende 13 Anwendungen – darunter 9 fĂĽr Android und 4 fĂĽr iOS – getestet:

Android

  • AVG Cleaner — Memory & Battery Booster, AVG Mobile
  • Battery, MacroPinch
  • Battery Doctor (Battery Saver), Chee­tah Mobile
  • CCleaner, Piriform
  • Clean Master Speed Booster, Chee­tah Mobile
  • DU Battery Saver & Widgets, DU Apps Studio
  • DU Battery Saver Pro & Widgets, DU Apps Studio
  • DU Speed Booster (Cleaner); DU Apps
  • The Cleaner — Speed up & Clean, Liquidum Limited

iOS

  • Battery Doctor – Master of Battery Mainten­ance, Beijing Kingsoft Co.Ltd
  • Battery Doctor Must-have Battery Management App, KS Mobile, Inc.
  • Battery Life Saver – Max Your Battery Life Free, Jude Madox
  • Battery Magic: Battery Life Battery Stats Battery Charge & Saver all in one, myNewApps.com

Die angeblichen Performance-Verbesserungen werden dabei klar als „leere Versprechungen“ entlarvt. Weder bei der Akkulaufzeit, Leistungssteigerung oder dem Speicherplatz waren Verbesserungen messbar. Wir haben also quasi ein neues App-Feld aufgetan: die Homöopathie-Apps. Und ähnlich wie bei Homöopathie kann die Anwendung nicht nur keine messbare Wirkung liefern, sogar in einigen Fällen sogar gefährlich sein. Bei den App-Globuli haben nahezu alle getesten Anbieter sensible Nutzerdaten unverschlĂĽsselt an die eigenen Server ĂĽbermittelt, wodurch sich Nutzerprofile erstellen lassen.

Das Fazit ist als deutlich, die Apps zur angeblichen Optimierung eures Smartphones sind Humbug. Lasst also besser die Finger davon, ihr habt ja schlieĂźlich keinen Windows 95-Rechner in eurer Hosentasche, sondern moderne Mini-Computer, die die gewĂĽnschten Aufgaben ohnehin schon fĂĽr euch ĂĽbernehmen. Die einzige Möglichkeit, die Leistung, Akkulaufzeit und den Speicher zu verbessern, ist ein neues High-End-Gerät zu kaufen – oder einfach mal eine App-Entschlackungskur zu machen. Alles runter vom Gerät, was nicht genutzt wird.

Quelle: Stiftung Warentest (via Cashys Blog)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen