Arbeitet Samsung an einem großen Bruder des Galaxy Tab mit 11,6 Zoll Display und 2 GHz CPU?

11. Dezember 2011 0 Kommentar(e)

Trotz aller apple´schen  Bemühungen den Verkauf des Galaxy Tab 10.1 zu verhindern, ist es eines der beliebtesten Tablets. Was liegt also näher, als diesem Tablet einen großen Bruder zu spendieren?

Extrem hohe Auflösung

Jonathan S. Geller von Boy Genius Report beruft sich auf eine vertrauenswürdige Quelle, wenn er behauptet, dass Samsung bereits an einem 11,6-Zoll-Tablet mit „Retina“-Display arbeitet. Angeblich soll das Gerät selbst nicht viel größer werden als das 10.1, lediglich das Display, was mit einem noch schmäleren Rahmen einhergeht. Es wird kolportiert, dass das Display im 16:10 Format eine Auflösung von 2560 x 1600 (Wide QXGA) schaffen soll. Das wäre eine erstaunlich hohe Auflösung. Ermöglichen soll dies ein 2 GHz- Doppelkern-Prozessor von Samsung, ein Exynos 5250. Darüber hinaus soll ein spezielles HDTV Dock das  Spielen am TV ermöglichen.

Das 11,6 Zoll Tablet soll Gerüchten zufolge von einem 2 GHz Exynos 5250 Doppelkern-Prozessor angetrieben werden

2 GHz-CPU unwahrscheinlich!

Die Angaben über Display, Bildschirmdiagonale und Dock liegen alle im Bereich des Möglichen. Unwahrscheinlich ist hingegen, dass der Exynos 5250 Prozessor rechtzeitig produziert werden kann. Mit dessen Produktion rechnet nicht einmal Samsung vor dem zweiten Quartal 2012.

Apples Retina Display – Ein cleverer Schachzug

Künftig möchte Apple auch bei seinen Tablet auf das hauseigene Steckenpferd “Retina” setzen – kein Wunder also, dass die Apple Fangemeinde den Verkaufsstart (Februar 2012) des iPad 3 kaum erwarten kann. Der Begriff „Retina“ bedeutet ja eigentlich nichts anderes als Netzhaut, wurde aber in Cupertinos Designschmiede erfolgreich als Markenbezeichnung etabliert. Demnach steht Retina für exzellente Auflösung und eine überdurchschnittliche Pixeldichte. Die Anzeige der Displays erscheint deshalb so gestochen scharf, weil mehr Pixel pro Inch dargestellt werden, als das menschliche Auge tatsächlich erfassen kann. Experten weisen daraufhin, dass es sich bei der Bezeichnung „Retina Display“ vor allem um eine clevere Vermarktungsstrategie handelt. Bei der „perfekten“ Wahrnehmung spielen nämlich neben der Auflösung auch noch Faktoren wie Entfernung oder die so genannten Bogenminuten eine wichtige Rolle.

Wie auch immer man gestochen scharfe Displays auch nennen mag, sie bereiten dem geneigten Tablet-User natürlich das größte Vergnügen. Das weiß man auch bei Samsung und daher dürfen wir gespannt sein, ob es tatsächlich bald ein neues Galaxy Tab geben wird. Auf der MWC in Barcelona werden wir mehr erfahren. Oder vielleicht schon früher? Wir bleiben jedenfalls dran.

Quelle: bgr.com, pcwelt.de

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen