ANDROID-FRAGMENTIERUNG: 24.093 Android-Geräte von 1.294 Herstellern

6. August 2015 2 Kommentar(e)

Bunt ist sie, unsere schöne Android-Welt. Denn während sich Kunden in Apples goldenem Garten mit dem zufriedengeben müssen, was man in Cupertino für „richtig“ hält, haben wir echte Wahlfreiheit und können zwischen unterschiedlichen Herstellern, Softwareaufsätzen, Gerätetypen und vielem mehr wählen. Wie groß unsere Auswahlmöglichkeiten tatsächlich sind, zeigt jetzt OpenSignal mit einer Reihe von bemerkenswerten Infografiken. 

Auch interessant: In 6 Schritten zum eigenen Hologramm-Projektor

android-fragmentierung-infografik5

Auf welcher Basis OpenSignal seine Grafiken erstellt hat? Das britische Unternehmen bietet im Play Store mehrere Apps an, mit denen man unter anderem die Netzabdeckung von 3G/4G- und WLAN-Netzen überprüfen kann. Insgesamt griff das Unternehmen auf 682.000 registrierte Geräte zurück. Unnötig zu sagen, dass die Statistik natürlich nicht repräsentativ ist. Dennoch sind knapp 700.000 Geräte eine ordentliche Datenbasis und haben dabei einige höchst interessante Details zutage gefördert.

Infografik: 28% mehr Androiden in 2015 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Samsung die unangefochtene Spitze

Eine Kostprobe gefällig? So zählte OpenSignal insgesamt 24.093 unterschiedliche Android-Geräte von 1.294 Herstellern. Das am häufigsten in der Statistik vertretene Gerät ist beispielsweise das Samsung Galaxy S3. Direkt danach folgt schon das Galaxy S5 und danach das Galaxy S4. Samsungs Topmodelle der Jahre 2012 bis 2014 nehmen also die ersten Plätze auf dem Podium ein. Damit überrascht es auch nicht, dass der südkoreanische Hersteller unangefochten an der Spitze steht und einen Anteil von 37,8 Prozent auf sich vereint. LG folgt weit abgeschlagen an zweiter Stelle, danach kommen jeweils Sony, Motorola und Lenovo.

android-fragmentierung-infografik1

Deutschland einige Samsung-Land, könnte man beim Anblick der nächsten Infografik meinen. Aber halt, denn eigentlich müsste es heißen: Westliche Welt einig Samsung-Welt. Der Branchenprimus dominiert nämlich in Nordamerika, Europa und Australien sowie Neuseeland. Kaum verwunderlich: In China steht mit Xiaomi ein chinesisches Unternehmen an der Spitze. Dagegen sehr verwunderlich: Wieso ist ausgerechnet HTC in Saudi-Arabien die Nummer 1 und Huawei in Venezuela?

Alles hat seine Vor- und Nachteile

Ein zweischneidiges Schwert zeigt sich bei der Wahl der Displaygrößen sowie der Betriebssystemverteilung. Das iOS-Lager kann hier lediglich mit sechs verfügbaren Größen punkten – viermal für die unterschiedlichen iPhone-Modelle, die Apple bisher auf den Markt gebracht und zweimal für die iPads, die es bis dato mit einer Displaydiagonalen von 9,7 und 7,9 Zoll gab. An dieser Stelle zeigt sich die fehlende Wahlfreiheit bei Apple. Auf der anderen Seite der Android-Markt, der mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Displaygrößen aufwarten kann.

android-fragmentierung-infografik2

Im Gegenzug führt Apple bei der Betriebssystemverteilung, da 85 Prozent bereits auf der neuesten Version iOS 8 laufen. Das aktuelle Lollipop hingegen, also die Kombination von Android 5.0 und 5.1, ist gerade mal auf 18,1 Prozent der Geräte vertreten. Das hängt natürlich damit zusammen, dass Apple ganz allein über Updates entscheidet – im Gegensatz zu Android, wo nicht nur die Hersteller ein Wörtchen mitzureden haben, sondern auch Chip-Lieferanten und Netzbetreiber.

Was sagt ihr zu den Infografiken? Gibt es etwas, das euch total überrascht hat? 

Quelle und Bilder: OpenSignal

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil