Google: Angst vor der wachsenden Macht von Xiaomi?

18. Februar 2015 6 Kommentar(e)

Das Xiaomi auf dem aufsteigenden Ast ist, ist längst kein Geheimnis mehr – der Aufstieg des chinesischen Herstellers begeistert Kunden und die Fachpresse gleichermaĂźen. Google hingegen steht Xiaomi weniger freudig gegenĂĽber, aus durchaus nachvollziehbaren GrĂĽnden.

Auch interessant: Apple kopiert Samsung: Virtual Reality-Brille gleicht Gear VR von Samsung

In China hat Xiaomi Samsung in den Verkaufscharts bereits überholt, mit dem Erfolg im Rücken sollen nun auch westliche Märkte erobert werden. Nicht nur die Smartphones des Herstellers erfreuen sich aber großer Beliebtheit, Xiaomi stattet die hauseigenen Geräte auch mit eigenen Apps aus. Das ist Google allerdings ein Dorn im Auge, hat doch auch das Android-Team den Plan, die eigenen Anwendungen unter die Leute zu bringen. Durch Android sollen die Nutzer auf die Google-Angebote aufmerksam werden, GMail, Google Drive etc. gehören mittlerweile zum Standard-Repertoire eines jeden Mobilgeräts, die Erstellung eines Google-Accounts ist ohnehin Voraussetzung.

Xiaomi-Geräte werden auch in Europa mehr und mehr zum Renner.

Xiaomi-Geräte werden auch in Europa mehr und mehr zum Renner.

Das Geschäftsmodell von Google ist bekannt: Jeder Hersteller muss, sofern er Android verwenden will, die Google-Apps prominent auf dem Gerät platzieren. Das ĂĽberschneidet sich allerdings mitunter mit der Vorgehensweise von Xiaomi, weshalb Google nun etwas Panik zu schieben scheint – Xiaomi scheint am längeren Hebel zu sitzen, schlieĂźlich steht das Unternehmen erst am Start. Insidern zufolge gelten die nächsten Schritte der Marktexpandierung: Xiaomi will auch in Europa und den USA FuĂź fassen, mitsamt eines eigenen App-Angebots. In China steht mittlerweile auch schon ein eigener Xiaomi-Appstore parat. Dieses Ă–kosystem könnte der Hersteller in Zukunft auch weltweit implementieren – und Google damit wertvolle Marktanteile stehlen.

Eine Lösung für Google dürfte schwer zu finden sein: Xiaomi ist mittlerweile mehr als ein Geheimtipp, das Unternehmen erfreut sich nach wie vor stark wachsender Popularität. Einfach die Nutzung von Android zu verbieten oder das App-Angebot auf den Geräten der Chinesen zu regulieren ist da nahezu unmöglich, zu groß wäre der Aufschrei von Fans und Medien.

Was denkt ihr: Ist Xiaomi eine Gefahr für Google? Oder ist das Google-Ökosystem ohnehin bereits zu mächtig für aufstrebende Konkurrenten? Meinungen in die Kommentare!

Quelle: BusinessInsider

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂĽr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil