EcoATM entwickelt Recyclingautomaten für eure alten Gadgets und bietet Bares

Redaktion 17. Januar 2012 0 Kommentar(e)

Was macht eigentlich der durchschnittliche Verbraucher, wenn sein Smartphone den Geist aufgibt oder ihm zu altmodisch wird? Wenn Ebay und andere Verkaufs und Tauschbörsen auch nicht mehr lohnen, dann leider meist nur noch eins: In die Tonne damit!Wertvoller Schrott

ecoATM

ecoATM – Bares für alte Gadgets, aber wie viel Altruismus steckt wirklich dahinter?

Dabei enthalten unsere Gadgets eine menge wertvolle Bestandteile wie seltene Erden oder gar giftige Substanzen – auf keinen Fall sollten solche Sachen also einfach auf den Müll wandern.
Auf der diesjährigen CES gab es in dieser Hinsicht auch etwas neues, die Firma EcoATM stellte dort einen Automaten vor, der Smartphones und andere Gadgets gegen Bares „recycelt“  – bzw diese für das spätere Recycling aufbewahrt. Neben dem Vorführgerät auf der Messe sollen sogar schon einige echte Automaten im Bundesstaat Kalifornien im Einsatz sein.

Funktionieren soll das ganze so: Der Kunde bringt sein altes Gadget zum Automaten und legt es dort in eine Metallschale. Eine Kamera identifiziert das Gadget unter 4.000 möglichen Gegenständen und der Kunde beweist anschließend die Funktionsfähigkeit des Geräts, indem er den Automaten über ein Kabel damit verbindet. Wird das Gadget angenommen, erhält der Kunde Bares aufdie Hand.
Leider ist dabei nicht klar, was danach mit den Gadgets passiert: Landen diese womöglich am Ende doch auf Ebay und werden zu Geld gemacht oder werden diese beispielsweise an Hilfsorganisationen gespendet? Laut ecoATM würde man für 75% der Geräte „ein zweites Leben“ finden, aber eben unklar ob als Gebrauchtware oder als Sachspende (eben etwas, was einem Menschen hilft) – oder ist das ganze nur eine Masche um ein billige Gadgets zum weiteren Verkauf zu kommen? Die restlichen 25% der Gadgets sollen zumindest fachgerecht und umweltverträglich entsorgt werden, so ecoATM. Was mit Gadgets passiert die als Kaputt gelten, sagt das Unternehmen nicht – aber scheinbar werden diese gar nicht erst angenommen und wandern dann wohl doch in den Hausmüll.

Eine Frage der Gerechtigkeit
Wo unsere Gadgets herkommen und wohin sie verschwinden geht uns alle etwas an, nicht erst nach dem klar wurde das Großkonzerne wie Apple, deren Investoren und Kunden (aber sicher auch Konzerne der Android-Welt) die Produktion unter Menschenverachtenden Umständen in Kauf nehmen oder sogar aktiv fordern. Auch das Nachleben der Geräte ist ein massives Problem, wie der illegale Handel mit Elektroschrott und deren „recycling“ zeigen.

Was meint ihr, hat ecoATM da ein gutes Konzept? Glaubt ihr an deren Versprechen, oder behaltet ihr eure seltenen Erden lieber für euch?

(via techweekeurope.co.uk)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen