Gegen den smarten Trend: Der Absatz von Smartwatches ist rückläufig – aber nur wegen der Apple Watch

25. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Alles wird smart, erst die Mobiltelefone, dann die Uhren, schließlich das ganze Zuhause. Das treibt den Absatz smarter Gräte sicherlich nach oben. Mitnichten.

3,5 Millionen Smartwatches wurden laut eine Veröffentlichung von IDC weltweit im vergangenen Quartal (April bis Juni 2016) abgesetzt. Viel ist das nicht. Und das Merkwürdige: Es war schon mal mehr. Denn die 3,5 Millionen entsprechen einem Rückgang von 32 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal im Vorjahr. Und wer ist schuld daran?

Apple schwächelt

Die Antwort lautet: Apple, denn nachdem die Apple Watch im April 2015 auf den Markt kam, waren sich alle sicher: Smartwatches sind das nächste große Ding. Doch aus dem großen Ding wurde eher ein Flop. Immerhin hat sich der Absatz der Apple Watch im Vergleich zum zweiten Quartal 2015 mehr als halbiert. Dennoch bleibt Apple in diesem Segment Marktführer. Und zwar mit 47 Prozent Marktanteile, also beinahe der Hälfte des Marktes. Allerdings lag der Anteil vor einem Jahr noch bei 72 Prozent.

Apple schwächelt, zumindest bei den Smartwatches (Quelle: IDC)

Apple schwächelt, zumindest bei den Smartwatches (Quelle: IDC)

Samsung und die anderen legen zu

Samsung ist die Nummer 2 auf dem Smartwatch-Markt und hat bereits begonnen, den Vertrieb über amerikanischen Mobilfunkanbieter zu forcieren. Insbesondere die Gear S2 dürfte einen guten Verkauf hinlegen. Der Samsung-Marktanteil konnte von 7 auf 16 Prozent ausgebaut werden.

Lenovo nimmt den dritten Platz ein und kommt auf 9 Prozent Marktanteil (gegenüber 3 Prozent im Vorjahr), LG Electronics liegt auf Platz (aktuell 8 Prozent gegenüber 4 Prozent im Vorjahr).

Und Garmin? Garmin bildet das Schlusslicht der Top-5, hat aber so wie LG seinen Anteil seit dem letzten Jahr ebenfalls verdoppelt (4 statt 2 Prozent).

Und der Rest?

Übrigens: Es gibt da noch ein paar andere Hersteller, unter denen sich auch die traditionellen Uhrenhersteller wiederfinden. Die bringen es zusammen aber nur auf 600.000 Geräte, darunter sind jene von Tag Heuer und Casio. Und wahrscheinlich liegt der Grund in der Stagnation bzw. im Rückgang genau im Zögern der weiteren großen Uhrenhersteller, auf den Smartwatchzug aufzuspringen.

Hier eine Infografik von Statista:
Infografik: Smartwatches - viel Hype um nichts? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Quelle: IDC, Statista

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil