5 GrĂĽnde, das Samsung Galaxy Note 7 nicht zu kaufen

Michael Derbort 9. August 2016 0 Kommentar(e)

Das Galaxy Note 7 hat sich ja zu einem richtigen Platzhirsch entwickelt und dem Hersteller Samsung wahre Rekordumsätze beschert. Das ist mal ein hübscher Zeitpunkt,, um gegen den Strom zu schwimmen und mal Gründe zu suchen, die gegen einen Kauf sprechen.03_galaxy_note7_black

5. Die Größe

Das Galaxy Note 7 ist riesig. Ein 5,7 Zoll-Display verkürzt den Abstand zur Oberfläche eines handelsüblichen Frühstücksbrettchens erheblich. Mit einer Hand lässt sich das Ding sicherlich nicht mehr bedienen.

4. S7 Edge

Wer bereits ein S7 Edge besitzt oder nach einer preiswerteren Alternative sucht, ist mit diesem Modell bestens versorgt. Die verbaute Hardware ist weitgehend identisch, lediglich auf den Stylus wäre zu verzichten.

3. Das Betriebssystem

Das Galaxy Note 7 kommt in Sachen Betriebssystem recht retro daher. Die neueste Android-Version ist nicht enthalten. Zwar soll diese noch folgen, aber bei der Upgrade-Geschwindigkeit, die Samsung an den Tag legt, ist auch Android N vermutlich veraltet (oder auf dem besten Weg dahin), wenn es endlich mal auf das Note 7 kommt.

2. Der Preis

Das Galaxy Note 7 ist knusprig teuer. Nahezu gleichwertige Geräte, wie etwa das Nexus 6P ist für weniger als die Hälfte des Preises zu haben, kleinere Modelle sind noch billiger. Oft genug sagt bereits das persönliche Budget, dass es mitunter keine schlechte Idee ist, hier einmal kleinere Brötchen zu backen.

1. Die neuen Nexus-Modelle

Im Oktober sollen die neuen Nexus-Modelle erscheinen, die dem Note 7 locker das Wasser reichen können, aber auch hier wieder in Sachen Anschaffungspreis gewaltig die Nase vorn haben. Es ist also sicherlich kein Fehler, die paar Wochen noch abzuwarten.

Quelle: www.cnet.com

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen