Nima ist der erste portable Glutentester

Heiko Bauer 6. April 2017 Kommentare deaktiviert für Nima ist der erste portable Glutentester Kommentar(e)

Viele Menschen leiden an einer gefährlichen Nahrungsmittelunverträglichkeit gegen Gluten, welches in Getreide enthalten ist. „Nima“ kann ihnen das Alltagsleben erleichtern.

Gluten-Unverträglichkeit ist eine Autoimmunerkrankung und führt unbehandelt zu einer chronischen Schädigung des Dünndarms. Leider wird Getreidemehl, in welchem es enthalten ist, bei der Zubereitung zahlreicher Nahrungsmittel verwendet, und viele Betroffene trauen selbst als glutenfrei gekennzeichneten Speisen nicht. Für den Test mit Nima wird eine kleine Menge des Produktes in eine Einwegkartusche gegeben und im Gerät dann in einer Flüssigkeit aufgelöst. Diese reagiert mit einem Teststreifen auf der Kapsel, ähnlich wie bei einem Schwangerschaftstest. Nima liest den Streifen ab und zeigt an, ob Gluten gefunden wurde. Ein Weizenkorn steht für wenig, zwei für viel, und ein Smiley gibt Entwarnung. Das Ergebnis kann über die zugehörige iOS-App mit anderen Betroffenen geteilt werden.

Bild: Nima

Für die Zukunft sind weitere Tests geplant, beispielsweise auf Lactose oder Nüsse. Der Spaß ist allerdings nicht ganz billig. Das Gadget kostet 278 Dollar, dazu kommen zwischen fünf und sechs Dollar pro Einwegkartusche.

Quelle: Nima

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen