ShiftWear: Diese Sneaker können dank E-Ink-Display ihr Aussehen jederzeit ändern

Redaktion 30. November 2015 0 Kommentar(e)

Sneaker, die auf Knopfdruck ihr Aussehen verändern können? Das New Yorker Team rund um David Coelho will diese Zukunftsvision bereits heute möglich machen. Ihre „ShiftWear“-Turnschuhe besitzen ein farbiges, flexibles E-Ink-Display, mit der sich mittels passender Smartphone-App jederzeit neue Designs auf die stylischen Schuhe anbringen lassen. 

Auch interessant: Die neue Generation der Amazon-Liefer-Drohnen ist da: Vorstellung von Jeremy Clarkson

shiftwear-statisch-1

Finanziert wird „ShiftWear“, wie könnte es auch anders sein, über Crowdfunding. Auf Indigogo suchen die Macher, ein insgesamt sieben Mann großes Team aus Unternehmern, Futuristen und Ingenieuren, nach finanziellen Unterstützern für ihr ambitioniertes Projekt. Dieses soll nicht weniger als den Schuhmarkt revolutionieren, denn statt sich für jedes Outfit ein neues Paar Schuhe zuzulegen, sollen Kunden in Zukunft lediglich ein neues Design auf ihre „ShiftWear“ downloaden. Über ein E-Ink-Display, das an den Außenseiten der Treter angebracht ist, landen die heruntergeladenen Designs dann auf den Schuhen.

Das farbige, flexible E-Ink-Display kann sowohl statische Bilder als auch bewegte Animationen darstellen. Die Akkulaufzeit soll sich auf maximal 30 Tage belaufen, wobei Animationen natürlich mehr Energie verbrauchen als die stromsparenden statischen Grafiken. Praktisch: Die „ShiftWear“ werden beim Tragen wieder aufgeladen, sodass jeder Schritt den integrierten Akku wieder etwas mehr mit Saft versorgt. Sollte das aber nicht ausreichen, lassen sich die intelligenten Schuhe auch drahtlos aufladen, da sie Wireless Charging unterstützen. Trotz all der modernen Technik sind die „ShiftWear“ aber auch widerstandsfähig und können wie ganz normale Schuhe verwendet werden – eine mit Kevlar überzogene Sohle soll für die nötige Stabilität sorgen, bis zu einer Tiefe von 5 Metern sind die Sneaker wasserdicht und lassen sich sogar in der Waschmaschine waschen.

shiftwear-2

Über eine passende Smartphone-App sollen die Träger der „ShiftWear“ neue Designs erhalten und mit nur einem einzigen Klick auf ihre Wunderschuhe senden. Dort, so die Vision der Macher, soll auch ein regelrechter Marktplatz entstehen, wo bekannte und weniger bekannte Designer ihre Kreationen gegen Geld anbieten können. Eine Art „App Store für Schuh-Designs“, wenn man so will.

Noch ein langer Weg für die „ShiftWear“

Bis aber soweit ist, müssen aber noch einige Hürden überwunden werden. Das erste Finanzierungsziel von 25.000 US-Dollar hat das „ShiftWear“-Team zwar bereits geknackt, damit die Schuhe aber mit allen oben erwähnten Features in Massenproduktion gehen können, sind mindestens 2 Millionen US-Dollar vonnöten. So toll und innovativ das Konzept auch ist – ob die Macher diese Summe einnehmen können, muss sich erst noch zeigen. Wer aber vertrauen hat und sich ein eigenes Paar der „ShiftWear“ sichern möchte, zur Auswahl stehen drei Formen und mehrere Farben, kann das für mindestens 150 US-Dollar bereits jetzt machen. Anvisiertes Auslieferungsdatum ist Herbst 2016.

Quelle: Indiegogo (via: Engadget)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen