Technik: Wie wär’s mit smarte Socken?

Redaktion 23. Juni 2016 0 Kommentar(e)

Es gibt kaum ein Kleidungsstück, in das findige Hersteller nicht einen Sensor packen. Der letzte Schrei: Die smarte Socke. Drei Drucksensoren sind in die „Smart Socks“ der Marke Sensoria eingenäht – jeweils einer an den Fersen und zwei an den Fußballen. Vorne, im Bereich des unteren Schienbeins, befinden sich Magnetkontakte, an die ein Tracker geklipst wird. Dieser sendet die Daten während des Laufens ans Smartphone, der Sportler erhält in Echtzeit Rückmeldungen zu seinem Laufstil. So kann er den Bodenkontakt, das Abrollverhalten und die Schrittzahl pro Minute optimieren. Das soll helfen, Verletzungen und Gelenksschäden zu vermeiden.

Socken

Preis: EUR 199,-

Lieferumfang: 1 Paar Socken, Tracker (zusätzliche 2 Paar Socken: USD 49)

Konnektivität: Bluetooth 4.1

App-Plattformen: Android, iOS

Akkulaufzeit: bis zu 6 Stunden

bit.ly/sm_socks

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen