App-Review: Fire Emblem Heroes

Tam Hanna 18. Februar 2017 Kommentare deaktiviert für App-Review: Fire Emblem Heroes Kommentar(e)
App-Review: Fire Emblem Heroes Androidmag.de 5 5 Sterne

Nintendos Fire Emblem-Serie steht seit jeher für Rollenspiele nach dem “Schere-Stein-Papier”-Prinzip. Mit dieser App kommt das Game erstmals auf Handy und Smartphone. (kostenlos, mit mäßigen In-App-Käufen)

t

Nintendo zeigt sich von der Technik her erfreulich kooperativ. Das Game kommt ohne Anmeldung mit Facebook aus. Nach dem Herunterladen muss das Produkt allerdings regelmäßig weitere Datenpakete nachholen. Während der ersten zehn Spielminuten war 500 MB an zusätzlichen Files erforderlich.
Der Lohn dieser Mühen ist, dass Sie nach einer kurzen Einführung in die Gefechte eingreifen können. Diese erfolgen prinzipiell in einer aus Quadraten aufgebauten Welt, auf der ihre Spieler sowie die zu bekämpfenden Kontrahenten untergebracht sind. Ihre Aufgabe besteht darin, ihren Rekruten durch Wischgesten Befehle zu erteilen, die nach dem klassischen Rundenprinzip nacheinander abgearbeitet werden.
Einfaches Drauflos-Hacken ist nicht empfehlenswert – denn es gibt je nach Level verschiedene geografische Features, die ihnen die Gefechte erleichtern. So fühlt sich ein Fernkämpfer auf einer Insel besonders wohl, die von einem Schwertkämpfer gegen Eindringlinge bewacht wird. Zudem gibt es ein Schadenssystem: Manche Angriffe richten bei bestimmten Gegnertypen besonders viel Schaden an, und sollten auf diese angewendet werden. Zu guter Letzt gibt es noch Spezialattacken, die alle paar Runden zur Verfügung stehen.

1

Aus Japan

Fire Emblem zeigt seine japanische Herkunft beim Aufbau der Charakterverwaltung: Ihre Charaktere lassen sich mit einer Vielzahl verschiedener alter Fähigkeiten aufrüsten, auf den Bildschirmen geht es entsprechend gedrängt zu. Erfreulicherweise zeigt sich Nintendo mit der Monetisierung hier nicht übermäßig gierig – zumindest anfangs kann man auch ohne Geld gute Fortschritte machen.
Freunde japanischer Mangas kommen auf ihren Geschmack. Die Hintergrundmusik erinnert an klassische China-Restaurants, während die handgezeichneten Comics sehr gut aussehen. Die Story wird durch Zwischensequenzen und kleine Videos weitergetragen.

2

Fazit

Fire Emblem ist Kult. Wer das Spiel früher auf Heimcomputer gezockt hat, wird die Android-Variante lieben. Für alle anderen bleibt das Spiel ein durchaus interessantes Rollenspiel, das man installieren kann – aber nicht muss.

[pb-app-box pname=’com.nintendo.zaba‘ name=’name‘ theme=’discover‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen