OnePlus 9 Pro | OnePlus 9: Agiles Brüderpaar

Christoph Lumetzberger 12. Juli 2021 Kommentare deaktiviert für OnePlus 9 Pro | OnePlus 9: Agiles Brüderpaar Kommentar(e)

Den Ruf des Flaggschiff-Killers hat Smartphone-Hersteller OnePlus spätestens im letzten Jahr endgültig abgelegt und gegen einen Platz in der Riege der Highend-Handyproduzenten eingetauscht. Mit der neuesten Gerätegeneration führt das chinesische Unternehmen den eingeschlagenen Weg konsequent fort und packt in die 9er-Serie eine Fülle an zeitgemäßer Technik.

OnePlus9-pro-1

PROS +
– Kontrastreiches, helles OLED-Display
– Pfeilschnelle Performance und Ladezeit
– Fast-Charging-Netzteil im Lieferumfang

CONS
– Dürftige Akkulaufzeit
– Position des Fingerabdruckscanners

Herzstück der neuen Gerätegeneration ist die Kameraeinheit, welche erstmals in Zusammenarbeit mit dem schwedischen Traditionshersteller Hasselblad entstanden ist. Damit geht OnePlus einen ähnlichen Weg, den auch schon so mancher Konkurrent beschritten hat, indem er sich Unterstützung bei einem namhaften Kamerahersteller holte. In den aktuellen Smartphone-Modellen macht sich die Zusammenarbeit in erster Linie in zahlreichen Softwareoptimierungen sowie einer verbesserten Farbkalibrierung bemerkbar. Außerdem hat es der für Hasselblad-Kameras typische, orangefarbene Auslöser in die Kamera-Software geschafft.

Während im Kameramodul des ­OnePlus 9 eine Triplelinse, bestehend aus Haupt-, Weitwinkel- und Monochrom-Sensor integriert wurde, hat OnePlus das Setup des Pro-Modells noch um eine Telefoto-Linse erweitert. Beide Geräte erzielen hervorragende, kontrastreiche und farbneutrale Ergebnisse bei guten Lichtbedingungen. Wird es dunkel, sorgt der zuschaltbare Nachtmodus für brauchbare Fotoresultate, die Details zu Tage fördern, welche mit freiem Auge teils gar nicht zu entdecken sind. Der Mangel an Natürlichkeit in Nachtaufnahmen wird mit Detailreichtum ausgeglichen – ein Faktum, das nicht nur OnePlus, sondern alle gängigen Smartphone-Hersteller mit potentem Nachtmodus betrifft. Interessantes Detail: Ein optischer Zoom mit Vergrößerungsfaktor 3,3 bleibt dem OnePlus 9 Pro vorbehalten.

OnePlus9-1

PROS +
– Helles und kontrastreiches OLED-Display
– Pfeilschnelle Ladezeit und Performance
– Fast-Charging-Netzteil im Lieferumfang

CONS
– Akkulaufzeit ist mau
– Fingerabdruckscanner zu weit unten

Brillantes OLED-Display

Unsere Testgeräte kamen in den Farben Morning Mist (9 Pro) und Winter Mist (9). Beide sind im unteren Bereich der Rückseite sehr spiegelnd und gehen in Richtung Oberseite in eine etwas weniger spiegelnde, dennoch glänzende Oberfläche über. Wer auf das äußerst schicke, matte Finish der 2020er-Gerätegeneration nicht verzichten möchte, greift zu dem Farbvarianten Stellar Black oder Pine Green. Diese Varianten haben den großen Vorteil, weitaus weniger anfällig für lästige Fingerabdrücke zu sein. Der Geräterahmen der Pro-Version besteht aus Aluminium (und ist daher auch von Antennenstreifen für einen besseren Empfang durchzogen), während das herkömmliche OnePlus 9 über einen Kunststoffrahmen verfügt.

OnePlus9-2Alter Schwede!
Dank Kooperation mit dem schwedischen Kamerahersteller Hasselblad prangt dessen Logo auf dem Kamerabuckel, außerdem wurde der Auslöser Hersteller-typisch orange eingefärbt.

Schnell leer, schnell wieder voll

Stichwort Akku: Der konnte uns zwar in Sachen Laufzeit nicht überzeugen (Details in der Tabelle rechts), allerdings lässt er sich dank 65 Watt Ladeleistung in einer halben Stunde wieder vollständig aufladen. Zwar nur mit dem mitgelieferten Original-Ladegerät, welches sich jedoch immerhin im Lieferumfang befindet – heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr.

OnePlus9-3

Pfeilschnell, aber…
Der Fingerabdruckscanner entsperrt das OnePlus 9 Pro (r.) und seinen kleinen Bruder zuverlässig und schnell, allerdings wurde er im Vergleich zum OnePlus 8 Pro (l.) zu weit unten positioniert.

Beide Geräte bieten pfeilschnelle Performance, der Qualcomm Snapdragon 888 verrichtet zuverlässig seinen Dienst und die Android-Anpassungen von OnePlus gehören bereits traditionell zu den besten auf dem Markt – so auch im Jahr 2021. Entsperrt wird das Gerät mittels im Display integrierten Fingerabdruckscanner. Der reagiert pfeilschnell, wurde jedoch eindeutig zu weit unten positioniert (siehe Bild oben).

 Auch in der 2021er-Gerätegeneration hat OnePlus abgeliefert. Das beinahe randlose OLED-Display überzeugt mit starken Helligkeitswerten und kräftiger Farbdarstellung. Kleine Defizite in der Laufzeit gleicht der Hersteller mit einer blitzschnellen Akkuladezeit aus. Die 200 Euro Preisdifferenz zwischen den zwei Modellen ist fast nicht argumentierbar, dafür sind die Unterschiede einfach zu gering. Dürften wir uns für 2022 etwas wünschen, wäre dies die Rückkehr zu einer matten Rückseite für alle OnePlus-Modelle. Jeder Nutzer, der keine Hülle verwendet, wäre dankbar dafür!  Christoph Lumetzberger (Chefredakteur):
auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen