Stiftung Warentest kritisiert Huawei-Handys

Christoph Lumetzberger 27. Oktober 2020 Kommentare deaktiviert für Stiftung Warentest kritisiert Huawei-Handys Kommentar(e)

Seit mehr als einem Jahr müssen neue Huawei-Smartphones ohne Google-Dienste auskommen. Der Handelsstreit zwischen den USA und China trifft den Handyhersteller, der mit der hauseigenen AppGallery und den Huawei Mobile Services (HMS) versuchen will, Alternativen anzubieten, hart.

Bild: Shutterstock.com / Tobias Arhelger

Bild: Shutterstock.com / Tobias Arhelger

Um dieses Thema hat sich jetzt auch die Stiftung Warentest angenommen. Die Tester sind der Frage nachgegangen, ob man im Jahr 2020 noch zu einem aktuellen Huawei-Smartphone greifen soll. Und das Fazit ist eindeutig. „Der Verbraucher verliert“, titelt die Stiftung Warentest. Kritisiert wird unter anderem die Möglichkeit, beliebte Apps wie WhatsApp direkt in der AppGallery zu beziehen. Außerdem urteilen die Warentester, dass zahlreiche Apps schlichtweg nicht korrekt funktionieren, weil sie im Hintergrund auf Google-Dienste angewiesen sind. eBay und Netflix ließen sich gleich gar nicht starten.

Somit gibt die Stiftung Warentest keine Kaufempfehlung für Huawei-Smartphones ab, attestiert dem Unternehmen jedoch, dass die momentane Situation nicht die Schuld des chinesischen Unternehmens ist.

Quelle: Stiftung Warentest

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen