Google gegen alternative Schnellladesysteme

Heiko Bauer 10. November 2016 Kommentare deaktiviert für Google gegen alternative Schnellladesysteme Kommentar(e)

Schnellladen über den neuen USB-C-Anschluss ist bei den aktuellen Flaggschiffen der Smartphone-Szene schon weit verbreitet. Leider kochen viele dabei ihr eigenes Süppchen. Google ist damit offensichtlich nicht zufrieden.

Auch interessant: Android Auto – jetzt Standalone und ohne weitere Einschränkungen

USB Typ C Anschluss

Im neuesten Kompatibilitätspapier zu Android 7 empfiehlt der Tech-Riese „dringend“, USB-Typ-C-Geräte nicht mit proprietären Ladesystemen zu betreiben, welche die Spannung über das Standardlevel von USB PD (Power Delivery) anheben. Dies könne zu Hardware-Problemen führen, außerdem sei die Verträglichkeit mit Standardladesystemen nicht gewährleistet.

Google hat zwar im neuesten Flaggschiff auch das eigene Süppchen gekocht, aber deshalb soll natürlich nicht gleich jeder beliebig herumschustern. Betroffen sein könnten Techniken wie etwa Qualcomms Quick Charge, mit dem Googles Pixel, das LG G5 und der Blackberry Priv ausgestattet sind, Dash Charge (Oneplus 3), Turbo Charging von Motorola oder Oppos und Huaweis Supercharge.

Theoretisch könnten diese Ladetechniken in der Zukunft sogar in Android gesperrt werden. Doch bislang ist es ja nur eine „dringende Empfehlung“.

Quelle: TechCrunch

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen