Smartphones für Einsteiger

Philipp Lumetsberger 18. Juni 2021 Kommentare deaktiviert für Smartphones für Einsteiger Kommentar(e)

Auf dem Smartphone-Markt sind heutzutage unzählige Smartphones von zahlreichen Herstellern zu finden. Für viele Smartphone-Nutzer ist es mittlerweile nahezu unmöglich den Überblick über die am Markt erhältlichen Geräte zu behalten. Wir haben uns für Sie auf die Suche begeben und stellen Ihnen auf den nachfolgenden Seiten sieben Geräte vor, die für den alltäglichen Gebrauch sehr gut geeignet sind.


BLU G70: Einsteiger-Modell

front

Auf den ersten Blick sticht bei dem G70 neben der hervorragenden Verarbeitung die glänzende bläulich schimmernde Rückseite ins Auge. Letztere ist in sehr hohem Maße anfällig für Fingerabdrücke. Die Dual-Kamera, die neben einer 13 Megapixel-Linse aus einem Tiefensensor besteht, liefert etwas zu blasse Schnappschüsse. Bei schlechten Lichtverhältnissen ist auf den Fotos zudem ein Bildrauschen erkennbar.
Das 6,4 Zoll Display verfügt über eine Auflösung von 1.560 x 720 Pixeln und stellt die Inhalte gestochen scharf dar. Der Arbeitsspeicher ist mit 2 GB hingegen alles andere als üppig bestückt. Immerhin lässt sich der 32 GB Speicher auf bis zu 128 GB erweitern. Beim Aufladen offenbart das G70 seine größte Schwäche: Knapp fünf Stunden für eine vollständige Akkuladung sind schlichtweg zu lang.

fron-test


ZTE Axon 20: Innovative Frontkamera

Der chinesische Hersteller ZTE hat mit dem Axon 20 ein Smartphone auf den Markt gebracht, das mit einer ungewöhnlichen Positionierung der Frontkamera aufwartet. Sie wurde nicht in einer Notch oder einem ausfahrbaren Modul verbaut, sondern sie befindet sich unterhalb des Displays. Lediglich ein kleines verpixeltes Quadrat an der oberen Displaykante verrät ihre Position. Was aber nichts damit zu tun hat, dass die Bilder der Frontkamera zum Teil etwas überbelichtet wirken und von einem Bildrauschen gekennzeichnet sind.

zte

Das 6,92 Zoll Display mit einer Auflösung von 2.460 x 1.080 Pixeln verfügt zusätzlich über eine Bildwiederholrate von 90 Hz und besticht durch kräftige Farben sowie eine gestochen scharfe Darstellung der Inhalte. Im Inneren verrichtet ein 6 GB Arbeitsspeicher seinen Dienst, der genügend Leistung für anspruchsvolle Gaming-Apps liefert. Der 128 GB interne Speicher bietet genug Platz für Fotos, Apps und Videos und lässt sich bei Bedarf mit einer Micro-SD Karte erweitern.

zte-test


Wiko View 5: Starker Akku

Das View 5 des französischen Herstellers Wiko fällt mit einem Preis von unter 150 Euro in die Kategorie der Einsteiger-Smartphones. Obwohl das Gerät mit einer Vierfachkamera ausgestattet ist, müssen in Anbetracht des günstigen Preises Abstriche in Kauf genommen werden. Die aufgenommenen Schnappschüsse sind vor allem an den Rändern unscharf und bei schlechteren Lichtverhältnissen von Bildrauschen gekennzeichnet.

wiko5

Sehr gewöhnungsbedürftig ist zudem die Tasten-Positionierung: Sowohl der An-/Aus-Schalter als auch der Lautstärkeregler und der Google Assistant-Button sind an der rechten Gehäuseseite verbaut. In unserem Test haben wir deshalb oftmals ungewollt den Google Assistant aktiviert. Der 6,55 Zoll große Bildschirm mit einer Auflösung von 1.660 x 720 Pixeln lässt sich auch bei sehr hellen Lichtverhältnissen aus nahezu jedem Blickwinkel ablesen. Lediglich bei direkter Sonneneinstrahlung ist die Lesbarkeit eingeschränkt. Besonders ausdauernd ist der 5.000 mAh Akku, der das Gerät bis zu drei Tage lang mit Energie versorgt, bevor es wieder an die Steckdose muss.
wiko5-test



 
Android
"
Gewicht
g
MP
MP
Kamera
GB
GB
Speicher
GB
RAM
x
GHz
CPU



Abmessungen: : (in mm - Höhe x Breite x Tiefe)

Display:  Sterne
Speed:  Sterne
Akku:  Sterne
Verarbeitung:  Sterne
Ausstattung:  Sterne
Design:  Sterne
Haptik:  Sterne
Kamera:  Sterne
Leistung:
 
Grafik:
 
Browser:
 
Akku:
 
Max. 80627
Max. 4942
Max. 7176
Max. 910
Gesamtwertung: /40
 

Gerätevergleich Rang 1

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen