Google gewinnt sechsjährigen Urheberrechtsstreit mit Oracle wegen Android

Hartmut Schumacher 27. Mai 2016 0 Kommentar(e)

Muss Google 9 Milliarden US-Dollar Schadensersatz an Oracle zahlen? Nein, haben die Geschworenen des Gerichtsverfahrens entschieden.

Auch interessant: So viel verdient Google mit Android

Ein Gericht in San Francisco hat entschieden, dass es sich beim Verwenden der Java-Programmierschnittstellen durch Android nicht um eine Urheberrechtsverletzung handele. (Foto: M. Connors)

Ein Gericht in San Francisco hat entschieden, dass es sich beim Verwenden der Java-Programmierschnittstellen durch Android nicht um eine Urheberrechtsverletzung handele. (Foto: M. Connors)

Google gelang es gestern, eine milliardenschwere Klage des Software-Konzerns Oracle abzuwehren. Bei dem Gerichtsverfahren ging es darum, dass Google bei seinem Smartphone-Betriebssystem Android die Java-Programmierschnittstellen verwendet. Oracle h√§lt dies f√ľr eine Urheberrechtsverletzung ‚Äď und m√∂chte einen Schadenersatz in H√∂he von etwa 9 Milliarden US-Dollar erhalten.

Nach einer dreit√§gigen Beratung haben die zehn Geschworenen des Prozesses in San Francisco jedoch entschieden, dass es sich hierbei um eine ‚Äěangemessene Verwendung‚Äú (‚Äěfair use‚Äú) handele.

Das letzte Wort ist allerdings noch nicht gesprochen. Denn Oracle wird Berufung gegen das Urteil einlegen.

Quellen: Ars Technica, Bloomberg, The Guardian, RPX Corporation

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren f√ľr eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als n√ľtzliche Strukturierungsmittel ‚Äď und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person √ľber sich selbst.