Mit Goals bändigt Google Kalender jetzt den inneren Schweinehund

Heiko Bauer 15. April 2016 0 Kommentar(e)

Du möchtest eigentlich mehr Sport treiben, eine neue Sprache lernen oder öfter mal lesen, hast aber keine Zeit? Sollte das nur eine Ausrede sein, ist es damit nun vorbei – zumindest, wenn es nach Google geht.

Auch interessant: Facebook bohrt den Messenger auf

Bild: Google

Bild: Google

Kalender-Apps sind praktisch, um den Alltag zu organisieren. Leider kommen die persönlichen Ziele dabei aber oft zu kurz. Wie praktisch wäre da, wenn uns jemand beispielsweise eine Runde Jogging verordnen und das auch gleich einplanen würde. Manche Menschen bezahlen dafür extra einen Personal Trainer. Den können sie nun entlassen, denn Google erledigt es umsonst.

Zielerreichung (fast) vollautomatisch

Mit Goals führt das Unternehmen eine neue Funktion in den hauseigenen Kalender ein, die sich mit Zielen füttern lässt und dir dabei hilft, diese zu erreichen. Einfach Ziel eingeben, ein paar Fragen beantworten, der Rest geht von selbst. Das Tool sucht ständig nach freien Zeiten im Terminplan und fügt die Aktivitäten automatisch an passenden Stellen ein. Damit du davon auch weißt, wird eine Erinnerung ausgegeben.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Falls etwas dazwischenkommt und du einen neuen Termin an der Stelle einfügst, verschiebt Goals deine Aktivität auf später. Du kannst die Einträge auch selbst verschieben, wenn der gewählte Zeitpunkt ungünstig ist. Das Programm lernt daraus. Je öfter du es benutzt, desto besser wird die Planung mit der Zeit.

Du möchtest doch lieber deine Ruhe haben? Gib als Ziel einfach »Entspannung« ein und lass dir von Goals helfen, es zu erreichen.

Quelle: Google

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen