App-Review: LEXI24 Bildwörterbuch

21. September 2015 0 Kommentar(e)
App-Review: LEXI24 Bildwörterbuch Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

Gerade jetzt, wo Tausende Fl√ľchtlinge ins Land kommen, brauchen wir Apps, die den Neuank√∂mmlingen auf einfache Weise helfen, unsere Sprache zu lernen. LEXI24 ist ein guter Vertreter solcher Anwendungen. (kostenlos, ohne In-App-K√§ufe)

LEXI24 Bildwörterbuch

 

Mit dieser App werden aber Vokabeln nicht im herk√∂mmlichen Sinn gepaukt, vielmehr lernen wir bildhaft. Die Anwendung enth√§lt √ľber 4.500 Bilder, die in Deutsch und¬† Englisch, Franz√∂sisch, Russisch, Italienisch und Spanisch beschrieben sind und erlaubt so ein visuelles Lernen, das in der Regel viel einpr√§gsamer ist, als pures Pauken.

14 Kategorien

Damit die √úbersicht nicht verloren geht, sind alle Begriffe thematisch sortiert.¬† Nahrungsmittel, Kleidung, Tiere, Medizin, Transport, Mensch, B√ľro, Sport, Freizeit und Wissenschaft sind nur einige der angebotenen Kategorien.

Dabei zeigt uns die App detailreiche Fotos von den Gegenst√§nden und nennt dann alle wichtigen Vokabeln, die zu den gezeigten Teilen passen. Beim Automotor werden so Begriffe wie „Motorblock“, „Riemen“, „Lichtmaschine“ oder „Ansaugkr√ľmmer“ in die Zielsprache √ľbersetzt und von Muttersprachlern in Deutsch und der Zielsprache vorgesprochen. In Summe werden zu 4.500 Bildern √ľber 12.500 Begriffe vorgestellt.

2015-09-18 13.57.12

 

Was nicht m√∂glich ist: Einen Begriff gleichzeitig in mehreren Zielsprachen anzuzeigen. Und: das Lautsprechersymbol f√ľr die Sprachwiedergabe wurde recht zierlich neben den Begriffen platziert. Holzf√§ller und Metzger, die naturgem√§√ü dickere Finger haben, werden sich schwer tun, die Symbole immer punktgenau zu treffen. Alle anderen vertippen sich nur ab und an.

Als Lernziel empfiehlt der Hersteller der App, sich jeden Tag ein anderes Schaubild vorzunehmen und die pr√§sentierten Vokabeln auswendig zu lernen. Das sind jeweils √ľberschaubare Einheiten.

2015-09-18 10.49.46

 

Fazit

Die Grundvokabeln der wichtigsten Sprachen lassen sich mithilfe dieser App jedenfalls sehr einprägsam erlernen. Aber auch, wenn die Zielsprache nicht dabei ist, kann man aufgrund des visuellen Charakters der App die Vokabeln schnell erfassen. Eine Offline-Version, die dann auch ohne bestehende Internet-Verbindung funktioniert, ist bereits in Arbeit.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Gesch√§ftsf√ľhrer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spa√ü, dass er daf√ľr sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft nat√ľrlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil