App-Review: Picpal

Hartmut Schumacher 30. September 2015 0 Kommentar(e)
App-Review: Picpal Androidmag.de 4 4 Sterne

Normale Selfies sind dir zu langweilig? Dann solltest du die Möglichkeit ausprobieren, mit der App „Picpal“ automatisch Collagen anfertigen zu lassen, auf denen du und deine Freunde gemeinsam zu sehen seid. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

main

 

„Echtzeit-Selfie-Collagen mit Freunden“: Wer diese Beschreibung des Herstellers etwas unaufmerksam liest, der könnte zu der Ansicht gelangen, mit der App „Picpal“ sei es möglich, mehrere Selfies zu einem Gruppen-Selfie zusammenzusetzen. Ganz so ist das aber nicht. Denn das Schlüsselwort hier lautet: „Collage“.

Diese App erlaubt es also „lediglich“, mehrere Selfies neben- und übereinander zu platzieren, um so ein Bild entstehen zu lassen, auf dem mehrere separate Selbstporträts zu sehen sind. Auch nicht schlecht. Zumal es weitgehend automatisch abläuft.

Picpal - 01

 

Einladungen sind 24 Stunden gĂĽltig

Im Detail läuft das so ab, dass du ein Selbstporträt von dir aufnimmst – und anschließend bis zu drei deiner Freunde einladen kannst, sich zu beteiligen. Die Einladungen darfst du aus der Picpal-App heraus wahlweise per Facebook oder per WhatsApp aussprechen.

Deine Freunde haben dann 24 Stunden Zeit, um selbst ein Foto von sich anzufertigen. Sind alle Fotos eingetroffen, dann setzt die App sie automatisch zu einer Collage zusammen. (Einfluss auf die Positionen der Fotos hast du allerdings leider nicht.) Das funktioniert auch plattformübergreifend, denn die App ist ebenfalls für iOS-Geräte erhältlich.

Die fertige Collage kannst du einerseits auf deinem Smartphone speichern und andererseits entweder im Picpal-Netzwerk oder aber bei Facebook oder Instagram veröffentlichen. Im Picpal-Netzwerk gibt’s dann die Möglichkeit, die eigenen Fotos und die der anderen Teilnehmer zu „liken“ und mit Kommentaren zu versehen.

Picpal - 03

 

 

Fotos bearbeiten

Sehr schön: Deine eigenen Fotos darfst du direkt aus der App heraus sehr weitgehend bearbeiten. Dir stehen unter anderem Funktionen zur Verfügung, mit denen du die Helligkeit und die Schärfe verändern kannst, Kritzeleien hinzufügen, rote Augen entfernen, einen Ausschnitt festlegen, die Fotos drehen und Farbfilter anwenden.

Schade jedoch, dass es nötig ist, sich mit seinem Facebook-Konto anzumelden, um die App nutzen zu können.

Picpal - 04

 

Fazit

Um eine revolutionäre App handelt es sich bei Picpal nicht. Aber das gemeinschaftliche Anfertigen von Selfie-Collagen macht ohne Zweifel Spaß. Auch die von Adobe lizenzierten Bildbearbeitungsfunktionen tragen zu dem guten Eindruck bei, den die App hinterlässt.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.