App-Review: Sage – Predict the Future

Redaktion 23. Dezember 2015 0 Kommentar(e)
App-Review: Sage – Predict the Future Androidmag.de 3.5 3.5 Sterne

Der App-Titel (grob übersetzt: „Der Weise – Sage die Zukunft voraus“) lädt ja schon regelrecht zum Lästern ein. Eingeordnet wurde diese App von AOL in der Kategorie „Soziale Netzwerke“ – für manch einen bereits ein Widerspruch in sich. „Sage“ steht aber auch für „Salbei“. Haben wir es stattdessen etwa mit einer präkognitiv veranlagten Heilpflanze zu tun? Genug gelästert: Dahinter steckt tatsächlich eine gar nicht mal so dumme Idee. (kostenlos; ohne In-App-Käufe)

main

 

Schwarmintelligenz reloaded

Folgendes Prinzip liegt dieser App zugrunde: Allzu oft glauben wir alle, den Ausgang bestimmter Ereignisse zu kennen: Haben wir die CDU tatsächlich noch weitere 20 Jahre an der Backe? Wird der 1. FC Bayern München auch wieder seinen nächsten Gegner gepflegt an die Stadionwände nageln? Welche abgefahrene Robe trägt Lady Gaga bei ihrem nächsten öffentlichen Auftritt? Es gehört durchaus zum Prozess der Meinungsbildung, hier und da einen kleinen Blick in die Zukunft zu wagen. Eine Einzelmeinung ist für sich genommen überhaupt nicht deskriptiv. Werfen wir aber mal alle Gedanken einer großen Internet-Community zusammen, kann durchaus ein sehr dezidiertes Meinungsbild entstehen. Genau das leistet diese App.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Am Anfang war … der Anfang

Für Apps dieser Art ist es natürlich wichtig, zunächst einmal eine ausreichend große Community zusammenzutrommeln. Hier offenbart sich zu allererst die Schwäche dieser App. Wer in seinem Freundeskreis noch niemanden hat, der ebenfalls mit von der Partie ist, der blickt in die Röhre – genauer gesagt, auf einen schwarzen Bildschirm. Dabei wäre es gar nicht mal so schwer gewesen, hier eine Einladungs-Funktion zu spendieren. Haben wir erst einmal eine hübsche kleine Gruppe mehr oder weniger gleichgesinnter Mitstreiter beisammen, entfaltet die App sofort ihre ganze Pracht. Mit Hashtag versehen posten wir das Ergebnis unseres Blicks in die imaginäre Kristallkugel, andere können dem zustimmen oder aber auch widersprechen. Für uns selbst ist es dann interessant zu sehen, ob wir gemeinsam auf der gleichen Welle schwimmen oder ob es differenzierte konträre Meinungen gibt, die den kritikfähigen Nutzer vielleicht nochmals zum nachdenken anregen.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Fazit:

Der Weltraum … unendliche Weiten … wir schreiben das Jahr 2015 und diese kleine App ist auf der Suche nach intelligentem Leben … Die eigentlich gute Idee dieses Kandidaten krankt schlichtweg daran, dass es bislang noch an einer hinreichend starken Community fehlt. Hier sollte in Sachen Verbreitung seitens der Entwickler nochmals nachgefasst werden.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen