Reflexions

Redaktion 6. Dezember 2011 2 Kommentar(e)
Reflexions Androidmag.de 3 3 Sterne

Während die meisten Spiele eher die Arcade-lastige Seite ala Breakout bevorzugen, nutzen Spiele wie Reflexions das Reflektionsprinzip für knifflige Denkaufgaben… (kostenlos)

Wer Breakout oder PingPong gespielt hat, der weiß, welch Faszination von abprallenden Bällen ausgeht. Während die meisten Spiele eher die Arcade-lastige Seite ala Breakout bevorzugen, nutzen Spiele wie Reflexions das Reflektionsprinzip für knifflige Denkaufgaben…

Vorausdenkender Geist sucht …

In Reflexions darf man sich wieder einmal sammlerisch betätigen. So gilt es, in jedem Level alle blau-rautenförmigen Diamanten einzusammeln und dann den Zielpunkt zu erreichen. Den roten Dingern sollte man dabei tunlichst ausweichen, ansonsten heißt’s wieder von vorn beginnen. „Ausweichen“ ist eher in einem weiteren Sinne zu verstehen, denn einmal aktiviert könnt ihr euren Ball weder anhalten noch direkt steuern, sehr wohl aber indirekt auf seinen Weg Einfluss nehmen, indem ihr die bräunlichen Paddel umlenkt.

Neben Logik ist auch Reaktionsschnelligkeit gefragt, will man die Diamanten erwischen

… reaktionsfreudiges Händchen

Soweit eigentlich jetzt noch nichts neues, ähnliche Spiele gab’s ja schon vorher auch. Der Unterschied liegt aber im Detail, denn bei ähnlich gelagerten Puzzlern greift man an sich nur vor dem Aktivieren des eigentlichen Akteurs ein, während bei Reflexions da erst der Spaß losgeht, sind doch die Diamanten so platziert, dass ihr unmöglich die Paddel im Vorhinein stellen könnt. Ihr müsst also teils voraus denken, teils reaktionsschnell sein, um in den insgesamt 40 Stages alle Achievements einsacken zu können.

Disco-Style mit Trance-Effect

Damit das Kopfzerbrechen nicht überhand nimmt, haben die Entwickler einen geradezu hypnotisch anmutenden Soundtrack beigefügt, der in Verbindung mit dem neonartigen Grafikstil ein ideales Entspannungsmittel für verregnete oder verschneite Wochenenden abgibt.

Eine der recht wenigen Gameplay-Variationen, das Warp-Loch, in Aktion

Fazit

Ein ganz nettes Spiel, das hübsch aussieht und einen zum Grübeln bringt, allerdings wird’s doch recht schnell monoton. Gameplay-Ergänzungen sind spärlich und die Steuerung wirkt ein wenig träge (was allerdings auch an meinem Smartphone liegen mag). Im Gegenzug erhält man jedenfalls einen Knobler mit einem gewissen Langzeiteffekt, zumindest wenn man alle Achievements haben möchte.

[appaware-app pname=’com.yoyogames.droidreflexion‘ qrcode=’true‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen