Kampf der Schnecken – Snail

Tam Hanna 30. März 2015 0 Kommentar(e)
Kampf der Schnecken – Snail Androidmag.de 4 4 Sterne

In diesem Actionspiel übernimmst du das Kommando über eine Schnecke, die mit einem oder mehreren Reitern auf dem Buckel über nicht ungefährliche Gefechtsstrecken kriechen muss. (kostenlos, mit mäßigen In-App-Käufen)

Screenshot_2015-03-16-13-55-20

Der von links nach rechts über den Bildschirm kriechende Mollusk hält nur dann an, wenn Feinde vor ihm auftauchen. Leider nehmen ihn diese sofort unter Beschuss, weshalb du angehalten bist, Gegner so schnell wie möglich aus dem Weg zu räumen.

Dazu musst Du den auf der Schnecke sitzenden Reiter durch Antippen des Bildschirms dazu animieren, die angewiesene Stelle unter Beschuss zu nehmen. Wenn Du den Gegner triffst, nimmt dieser Schaden und verschwindet irgendwann von der Bildfläche. Von Zeit zu Zeit darfst du zudem einen Sekundärmagier aktivieren, der deine Gegner einfriert.

Nach dem erfolgreichen Durchschleichen einer Arena bewertet das Spiel deine Leistungen. Besonders schnelles Ausschalten von Angreifern belohnt Kampf der Schnecken mit zusätzlichen Münzen, die du in diverse Upgrades investieren darfst.

Screenshot_2015-03-16-13-55-54

Schere, Stein, Papier

Deine Schnecke nimmt bis zu drei verschiedene Reiter auf, zwischen denen du durch Steuerelemente auf der Seite des Bildschirms wechselst. Jeder von ihnen hat eine beschränkte Menge an Munition und ist zudem gegen manche Gegnertypen besonders effizient. Wer mit Artillerie gegen Soldaten vorgeht, wird wenig Freude haben. Umgekehrt richtet das zum Umnieten von Infanteristen ideal geeignete Maschinengewehr bei Türmen keinen Schaden an.

Leider ist ein Gutteil der rund zwei Dutzend Reiter nur gegen Echtgeld erhältlich: die zu ihrem Erhalt notwendige Diamantenanzahl lässt sich nicht ohne Weiteres erspielen.

Screenshot_2015-03-16-14-45-05

Fazit

Kampf der Schnecken ist ein lustiger Timewaster für zwischendurch. Die Spielidee ist erfrischend – leider sind die interessantesten Waffen nur gegen einen kleinen Zusatzobolus erhältlich.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit fĂĽr Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur VerfĂĽgung.