Mushroom Wars: Space!

Redaktion 2. August 2015 0 Kommentar(e)

Wer in diesem Strategiespiel den Napoleon in sich aktivieren kann, der wird erfolgreich sein. Ziel des Spiels ist es nämlich die gegnerischen Einheiten durch Überzahl der eigenen auszuschalten. (kostenlos, mäßige In-App-Käufe)

Anstatt das Rad neu zu erfinden, setzt dieses Strategiespiel auf ein einfaches Spielprinzip. Im Grunde gilt hier: Derjenige mit den meisten Einheiten gewinnt. Dennoch müssen wir auch hier – wie bei den meisten Strategiespielen – auf einen gesunden Mix von Angriff und Verteidigung achten.

Begonnen wird mit einer einfachen Hütte und mit einer kleinen Anzahl an Einheiten. Wenn wir eine Armee in den Kampf schicken möchten, ziehen wir einfach einen Strich von unserer Hütte zur gegnerischen. Sogleich machen sich die Söldner auf den Weg, um das feindliche Gebäude einzunehmen. Wer mehr Einheiten in den Kampf geschickt hat, gewinnt die Schlacht um das Gebäude – so einfach ist das.

Mushroom Wars_1

Gebäudeausbau

Um dem Ganzen doch noch mehr strategische Note zu verleihen, gibt es die Möglichkeit, Häuser auszubauen. Damit wird die Produktion von Einheiten beschleunigt. Den Ausbau veranlassen wir durch einen Doppeltipp auf die Unterkunft. Genau dabei ist aber Vorsicht geboten, da sich auf einen Schlag die Anzahl der Bewohner reduziert. In diesem Moment sind wir also verwundbar und können vom Gegner leicht überrannt werden.

 

Mehr Gebäude für komplexeres Gameplay

Mit der Anzahl der absolvierten Levels steigt auch die Vielzahl der Gebäude, die in den unterschiedlichen Missionen vorkommen, etwa Türme als Verteidigungsanlagen.

Lästig sind die aufgezwungenen In-App-Käufe. Irgendwann müssen wir nämlich entweder warten oder ins Portemonnaie greifen und ein paar Euronen an den Entwickler überweisen, um sofort weiterspielen zu können.

Mushroom Wars_2

Fazit

Dieses recht witzig gestaltete Strategiespiel weiĂź mit einfachem Gameplay zu ĂĽberzeugen. Die Limitierung der spielbaren Levels pro Tag trĂĽbt das Gesamtbild allerdings ein wenig.

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen