App-Review: Freeletics Nutrition

Tam Hanna 26. Juni 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: Freeletics Nutrition Androidmag.de 4 4 Sterne

Gesunde Ernährung ist wichtig. Egal, ob du zu- oder abnehmen möchtest, diese App möchte dir dabei helfen, einen gesünderen Lebensstil zu finden. (kostenlos, mit aggressiven  In-App-Käufen)

Unbenannt-1

Nach dem Start der App fragt dich dein „Virtueller Coach“ nach Informationen über deine Einstellung zum Leben und deinen aktuellen Gesundheitszustand. Anhand dieser Daten berechnet das Programm dann einen optimalen Ernährungsplan, den du mit der App abarbeiten kannst.

Nur für Vollzahler

Zum Zeitpunkt der Drucklegung gibt es die Coaching-Funktion von Freelectics nur mit dem Monats-Abo, das mit rund elf Euro in den Kontor schlägt. Wenn du diesen Obulus entrichtest, zeigt das Programm für jede Mahlzeit ein oder mehrere Rezeptvorschläge an, die du nachkochen kannst bzw. solltest. Anhand deiner Eingaben ermittelt die App zudem deinen Fortschrittsplan, Achievements helfen dabei, die Motivation langfristig aufrechtzuerhalten.

Screenshot_2016-06-01-13-38-49

Angenehme Rezeptsammlung

Wer Nutrition nicht abonniert, kann das Programm immerhin als eine sehr ästhetisch gestaltete Rezeptesammlung nutzen. Die einzelnen Kochvorschläge werden mit aufwendig gemachten Fotos garniert und sind nach Themen zusammengefasst. Freunde der Paleo-Diät werden so beispielsweise nicht mit Rezepten konfrontiert, die ihren Essvorstellungen entgegenlaufen.

Die Rezepte sind im Groβen und Ganzen nachkochbar: Wenn du dich in der Küche halbwegs zurechtfindest, und Steakmesser von Gabel unterscheiden kannst, so solltest du mit dem Gutteil der Gerichte keine Probleme haben. Problematischer ist indes, dass Freeletics von einer sehr großen Zutatenvielfalt ausgeht. Ob jeder Haushalt alle benötigten Grundmaterialien auf Lager hat, wagen wir zu bezweifeln.

Screenshot_2016-06-01-13-38-499

Fazit

Freeletics Nutrition ist – insbesondere in Form der nur gegen ein Monats-Abo erhältlichen Vollversion – ein extrem interessantes Werkzeug zur Analyse und Verbesserung deiner Ernährung. Dass der Entwickler keine kostenlose Testphase für den Guide eingebaut hat, ist aber ärgerlich.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit für Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur Verfügung.