App-Review: Guten Morgen Wecker

Michael Derbort 28. Juli 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: Guten Morgen Wecker Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

Solch einer freundlichen Begrüßung können wir kaum widerstehen: Diese Wecker-App verspricht uns, dass sie uns ganz sanft weckt, sodass wir ausgeruht in den Tag starten können. Wichtig ist lediglich, dass das Handy nahe bei uns verweilt, während wir schlafen. (Kostenlos, In-App-Käufe werbefrei)

gutenmorgen main

Schlaf ist nicht gleich Schlaf

Der Mensch durchlebt in jeder Nacht unterschiedliche Schlafphasen – mal liegen wir richtig im Tiefschlaf, mal schlafen wir weniger tief. Bei einem herkömmlichen Wecker besteht das Problem, dass er exakt zu der eingestellten Uhrzeit drauflos brüllt. Weckt er uns gerade während einer Tiefschlafphase, erwachen wir gestresst und gerädert. Während einer leichten Schlafphase sind wir in der Regel sofort putzmunter. Diese App ist da flexibler.

Screenshot_20160714-163254

Schlafmesswecker

Wichtig ist, dass wir das Handy direkt in unserer Nähe zur Ruhe betten, nachdem wir diesen Wecker eingestellt haben. Dann misst er mittels der eingebauten Sensoren unseren Schlaf und zeichnet den Schlafverlauf auch auf. So können wir auf einen Blick erkennen, wie gut wir überhaupt geschlafen haben. Hinzu kommt, dass die App zu der eingestellten Weckzeit eine Karenzzeit von einer halben Stunde einbaut. Innerhalb dieser halben Stunde wird eine Leichtschlafphase abgepasst und nur dann ertönt der frei einstellbare Weckton.

Fazit

Die erfreulich unkomplizierte App ermöglicht ein wesentlich entspannteres Erwachen am Morgen. Bei ausreichender Nähe zum Schlafenden arbeitet sie ausgesprochen präzise. Die eher verhaltenen Werbeeinblendungen lassen sich für 2,09 Euro entfernen. Wer sich daran nicht stört, kann „Guten Morgen Wecker“ kostenlos nutzen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen