Android-Spielekonsole Ouya auf Kickstarter erfolgreich finanziert

Redaktion 11. Juli 2012 1 Kommentar(e)

Letzte Woche haben wir berichtet, dass das US-Startup Unternehmen Ouya eine Android Spielkonsole entwickelt. Nun wurde das Projekt erfolgreich auf Kickstarter finanziert.Das gesetzte Ziel von 950.000 US-Dollar wurde um mehr als das Doppelte übertroffen. Aktuell wurden für das Projekt über 2 Millionen US-Dollar gespendet. Und noch ist das Ende der Fahnenstange nicht erreicht. Die Kickstarter-Aktion läuft noch 28 Tage und weitere Spenden werden sehr wahrscheinlich noch eintreffen.

Die Spielkonsole läuft mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich und wird von einem Tegra 3 Quadcore Prozessor angetrieben. Als Arbeitsspeicher sind 1 GB verbaut. Des Weiteren bietet die Spielkonsole 8 GB internen Speicher einen USB 2.0 sowie HDMI-Anschluss und kabellose Technologien wie WLAN und Bluetooth. Gesteuert wird sie über einen kabellosen Controller.

Die Ouya Spielkonsole soll mit Android Betriebssystem laufen. Foto: theverge.com.

Die Ouya Spielkonsole soll mit Android Betriebssystem laufen. Foto: theverge.com.

Aufgrund der immer zahlreicheren Spiele auf Google Play und der einfachen Möglichkeit die eigene Spielesammlung aufzustocken, ist Ouya eine nützliche Erweiterung für das Wohnzimmer. Angeschlossen an ein Fernsehgerät oder einen Beamer lassen sich Android Spiele so auf dem großen TV-Bildschirm oder der Leinwand genießen. Gemeinsam mit dem Kauf einer Ouya Spielkonsole erhält man ein Development Kit mit dazu. Somit ist ein zusätzlicher Kauf eines Entwicklerpaketes nicht mehr notwendig.

Hier noch ein Video zur Android-Spielkonsole:

Quelle: Kickstarter

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen